Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
25.09.2018

WAKC-Vizetitel für Tom Kalender

Im hessischen Wittgenborn fand am vergangenen Wochenende das Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup statt. Tom Kalender kämpfte in der Bambini-Klasse um den Meistertitel und zeigte bei widrigen Witterungsbedingungen eine starke Leistung. Am Ende freute er sich über die Vizemeisterschaft.

Drei Wochen nach seinem Premieren-Sieg im ADAC Kart Masters, stand Tom Kalender nun beim Finale des Westdeutschen ADAC Kart Cup auf dem 1.038 Meter langen Vogelsbergring in Wittgenborn am Start. Das Feld der Bambini-Klasse war stark besetzt, für Tom ging es noch um den Gewinn der Meisterschaft.

Anzeige
Als Rookie unterstrich der Nachwuchsrennfahrer aus Hamm/Sieg sein Potential und trotzte am Renntag den widrigen Witterungsbedingungen. „Nach einer trockenen Strecke am Samstag, wartete am Sonntag sehr viel Regen auf uns. Ich habe mich davon aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und mich auf meine Aufgabe konzentriert“, erklärte Tom im Nachhinein.

Nach Position zwei im Qualifying, mischte er in beiden Rennen im Spitzenpulk mit und beendete diese auf den Rängen zwei und drei. Damit schaffte er letztlich nicht mehr den Sprung an die Spitze, durfte mit dem Vizetitel aber auch sehr zufrieden sein. „Am Ende fehlte mir nur ein Punkt zum Titel. Als Vizemeister und bester Rookie haben wir das Jahr sehr gut abgeschlossen. Nun wartet noch der ADAC Kart Bundesendlauf, bei dem möchte ich dann nochmals attackieren“, sagte der Schützling von DS Kartsport weiter.

Beim ADAC Bundesendlauf treffen die besten Fahrer der vier Regionalserien NAKC, OAKC, SAKC und WAKC aufeinander. Schauplatz ist in diesem Jahr ebenfalls der Vogelsbergring in Wittgenborn. Vom 05.-07. Oktober findet dort das große Finale statt. In 2016 und 2017 beendete der Youngster das Rennen jeweils als Zweiter – ein Grund mehr diesmal den Sprung nach ganz oben zu schaffen.