Mittwoch, 18. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
25.06.2018

Erneuter TCR-Klassensieg und Rundenrekord für Mathilda Racing

Erfolgreiches Wochenende für Mathilda Racing: Beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem 60. ADAC ACAS H&R-Cup, feierte das Team mit dem Seat Cupra TCR den zweiten Saisonsieg in der hart umkämpften TCR-Klasse. Darüber hinaus schnappte sich der Kölner Rennstall sowohl die Pole-Position als auch die schnellste Rennrunde.

Schon im Zeittraining konnte Stammfahrer Andy Gülden überzeugen. Mit einer Rundenzeit von 8:45.166 Minuten brannte der Chefinstruktor der ‚Nürburgring Driving Academy‘ einen neuen Rundenrekord für TCR-Fahrzeuge in den Nordschleifen-Asphalt und sicherte sich damit die Pole-Position in der hart umkämpften TCR-Kategorie. „Eine tolle Runde von Andy“, jubelte mathilda-Teamchef Michael Paatz.

Anzeige
Vom ersten Startplatz aus verteidigte Startfahrer Andy Gülden die Führungsposition souverän, ehe er im Verlauf des Rennens an Neuzugang Moritz Oestreich übergab, der ebenfalls eine starke Leistung zeigte. „Moritz hat sich schnell im Team eingefunden und ein fehlerfreies Rennen gezeigt“, freute sich Paatz. Auch Teamkollege Andy Gülden war zufrieden: „Es macht wirklich viel Spaß mit ihm zu fahren, Moritz passt sehr gut ins Team.“

Andy Gülden, der für den Schlussstint noch einmal ins Auto gestiegen war, brachte den Cupra TCR nach vier Stunden auf der ersten Position in der Klasse und auf einem starken 21. Rang in der Gesamtwertung ins Ziel. Für Mathilda Racing ist es der zweite Sieg in Folge. Denn schon beim zweiten VLN-Lauf triumphierte Gülden, damals noch im Alleingang. Mit seinem neuen Teamkollegen Moritz Oestreich hat er nun einen starken Partner gefunden.

Schon in zwei Wochen kehrt Mathilda Racing auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Am 7. Juli findet der vierte Lauf der VLN, die 49. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, statt.