Dienstag, 16. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
01.02.2018

Intercontinental GT Challenge: Mercedes-AMG bei den 12h Bathurst

Mercedes-AMG Customer Racing bekennt sich zur Intercontinental GT Challenge und wird neben dem Saisonauftakt in Bathurst auch an den weiteren Langstreckenrennen bei den 24h von Spa (26. bis 29. Juli), den 10h von Suzuka (24. bis 26. August) und dem Finale bei den 8h auf dem Mazda Raceway in Kalifornien (26. bis 28. Oktober) mit seinen Kundenteams vertreten sein. Mit fünf top besetzten Mercedes-AMG GT3 geht zum Saisonauftakt auf dem 6,2 Kilometer langen Mount Panorama in Australien ein starkes Aufgebot in das 12-Stunden-Rennen, das Mercedes-AMG Customer Racing bereits 2013 mit dem SLS AMG GT3 gewinnen und drei weitere Podiumserfolge seit 2012 feiern konnte.

Die Startnummer 56 des Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing und die Startnummer 75 des Mercedes-AMG Team SunEnergy1 treten in der PRO-Klasse an. STRAKKA Racing feiert in Bathurst sein Renndebüt für Mercedes-AMG und wird von den beiden Mercedes-AMG Fahrern Maximilian Buhk und Maximilian Götz (beide DE) unterstützt. Komplettiert wird das Team durch den Portugiesen Alvaro Parente, der das Rennen bereits 2016 gewinnen konnte. Der neu ernannte Mercedes-AMG Fahrer Raffaele Marciello (IT), der sich durch herausragende Leistungen in der vergangenen Saison in den Fahrerkader von Mercedes-AMG Customer Racing gefahren hat, wird sich im Mercedes-AMG Team SunEnergy1 das Lenkrad mit Kenny Habul (AS), Tristan Vautier (FR) und Vorjahressieger Jamie Whincup (AU) teilen.

Anzeige
In der PRO-AM-Klasse starten Scott Taylor Motorsport (#8) mit den Fahrern Max Twigg (AU), Craig Baird (NZ) und Tony D'Alberto (AU). Nineteen Corp P/L (#19) mit dem australischen Quartett aus Mark Griffith, John Martin, David Reynolds und Liam Talbot (alle AU) sowie das zweite Fahrzeug des Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing mit David Fumanelli (IT), Nick Leventis (GB), Cameron Waters (AU) und Lewis Williamson (GB) komplettieren das starke Aufgebot in Bathurst.

Mercedes-Benz Cars Australia stellt im vierten Jahr in Folge bei den Bathurst 12 Hour das offizielle Safety Car zur Verfügung. In diesem Jahr wird ein Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ das Teilnehmerfeld sicher über den Mount Panorama leiten, wann immer dies beim Training, Qualifying oder dem 12-Stunden-Rennen nötig sein wird.

Die ersten Trainings beginnen am Freitag, 2. Februar, um 08:25 Uhr Ortszeit (1. Februar, 22:25 Uhr CET), gefolgt vom Qualifying (11:55 Uhr Ortszeit / 01:55 Uhr CET) und dem Top-Ten-Shootout (16:15 Uhr Ortszeit / 06:15 Uhr CET) am Samstag. Das 12-Stunden-Rennen startet am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf dem Mount Panorama (5:45 Uhr Ortszeit), was in deutscher Zeit einen Start am Samstagabend um 19:45 Uhr CET bedeutet.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Unser Ziel ist es, in der Saison 2018 bei allen Rennen der Intercontinental GT Challenge vertreten zu sein und am Ende ein Wort um den Gesamtsieg mitzureden. Wir wollen unser Engagement in dieser Meisterschaft deutlich ausbauen, nachdem wir letztes Jahr beim Abschlussrennen in den USA leider kein Fahrzeug an den Start bringen konnten. Bathurst ist hierzu ein erster wichtiger Schritt. Wir konnten unser Aufgebot im Vergleich zum vergangenen Jahr noch einmal verstärken und gehen mit fünf Mercedes-AMG GT3 sowie einem hochkarätigen Fahreraufgebot ins Rennen. Besonders freut es mich, mit STRAKKA Racing, die zum ersten Mal bei einem Rennen den Stern auf der Motorhaube tragen, ein neues Mitglied in der Mercedes-AMG Customer Racing Familie begrüßen zu dürfen.“

Maximilian Buhk, Mercedes-AMG Fahrer für das Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing #56: „Ich freue mich sehr auf eine weitere Saison mit Mercedes-AMG, die bereits mit einem Highlight in Bathurst beginnt. Ich liebe die Rennstrecke und genieße es, dort zu fahren. Es ist wie eine kürzere Variante der Nordschleife, wo du dir absolut keinen Fehler erlauben darfst oder du landest sofort in der Mauer. Ich bin bereits 2014 mit dem SLS AMG GT3 in Bathurst gefahren und wir waren so nahe am Sieg. Es wäre super, wenn wir in diesem Jahr in eine ähnliche Situation kommen und bis zum Ende um den Sieg fahren können.“

Maximilian Götz, Mercedes-AMG Fahrer für das Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing #56: „2018 beginnt für mich mit einem großen Abenteuer beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst. Es ist nicht nur mein erster Start in Bathurst überhaupt, sondern auch mein erstes Rennen für das neue Mercedes-AMG Team STRAKKA Racing. Darauf habe ich mich in den vergangenen Wochen bestmöglich vorbereitet und viele Stunden im Simulator auf dem Mount Panorama verbracht. Vor Ort wird das natürlich nochmal etwas anderes, aber ich freue mich jetzt riesig, mit dem Team zusammen unser Renndebüt anzugehen und in die neue Saison zu starten. Mit dem Mercedes-AMG GT3 und meinen Fahrerkollegen Maximilian und Alvaro haben wir ein richtig starkes Gesamtpaket für den Langstreckenklassiker.“