Samstag, 20. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
STT
26.07.2018

STT mit schönem Starterfeld am Hockenheimring

Am kommenden Wochenende geht es für die Spezial Tourenwagen Trophy zum zweiten Mal in dieser Saison an den Hockenheimring. Bei den den Porsche Club Days findet der vierte Meisterschaftslauf statt. Auf der badischen Grand Prix Rennstrecke werden an die 30 Tourenwagen und GT erwartet.

Für Spannung ist in den einzelnen Klassen gesorgt. Jürgen Bender, derzeit einer der ganz heißen Titelfavoriten, bekommt es mit seiner Corvette Z06.R GT3 mit drei starken Gegnern zu tun. Michael Bäder greift nach dem frühen Aus in Assen wieder mit seiner BMW E46 V8 Kompressor an. Zudem pilotiert Mario Hirsch zum zweiten Mal in dieser Saison den Mercedes AMG GT3. Eine Premiere gibt es außerdem. Oliver und Maximilian Mayer starten mit einem Ferrari 488 Challenge. In der Klasse 2 trifft Assen-Sieger Jürgen Alzen (Ford GT) auf Andreas Schmidt (Audi R8 LMS ultra) und Berthold Gruhn (Audi R8 LMS).

Anzeige
Stark besetzt ist endlich wieder einmal die Klasse 3. Jorma Vahnahen (Porsche 997 GT3 WRS) hat richtig starke Gegner- So wird Michael Joos in einem Porsche 996 RSR starten, dazu teilen sich Klaus Horn und Pablo Briones einen Porsche 997 GT3 Cup. Torsten Klimmer gibt mit seinem Porsche 991 GT3 Cup nach einjähriger STT Pause sein Comeback. Ebenfalls nach längerer Abwesenheit endlich wieder einmal Start – Reiner Lutz auf dem spektakulären Porsche Cayman RS. Mit vier Startern geht es auch in der Spezial Klasse rund. Henk Thuis (Pumaxs RT) muss hier gegen Johannes Kreuer (Donkervoort D8R), Jörg Lorenz (Porsche dp 935) und Christian Nowak (CN Cobra RS3) bestehen.

Spannend dürfte es zudem in der Division 2 werden. Gleich fünf Autos werden in den Klassen 4+4T erwartet. Bisher ging es zwischen René Freisberg (Audi TT RS) und Eric van den Munckhof (BMW Z4) immer heiß her. Mit Edy Kamm (VW Golf Turbo) meldet sich ein ganz schneller Pilot als dritte Kraft an. Außerdem kann auch Pierre Bonhôte wieder mit seinem VW Scirocco ins Geschehen eingreifen. Sophie Hofmann steuert noch ihren VW Scirocco R-Cup. In der Klasse 5T hat es Dauersieger Ralf Glatzel (Ford Fiesta ST) mit drei weiteren Gegnern zu tun. DSK-Junior Wodan Munding und Bettina Nill werden zwei weitere Ford Fiesta ST fahren, während Urs Burri mit einem Renault Clio antritt. Zudem startet Erik Bänecke wieder mit seinem tollen BMW 320i WTCC in der Klasse 6.

Für die Pilotinnen und Piloten der STT geht es am Freitag um 11.00 Uhr mit einem 20 minütigen Freien Training los. Das erste Zeittraining startet um 13.15 Uhr, ehe um 16.45 Uhr das zweite Qualifying über die Bühne geht. Die beiden Rennen des STT H&R Cup stehen am Samstag auf dem Programm. Um 13.00 Uhr fällt der Startschuss zum ersten Rennen, das zweite Rennen findet um 16.55 Uhr statt.