Dienstag, 13. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
11.09.2018

Woik Motorsport mit Podiumsplatz in Wittgenborn

Am 8. und 9. September 2018 fand auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn der vierte Lauf der ROTAX MAX Challenge Germany statt. Bei recht angenehmen Temperaturen um die 20 Grad Celsius lieferten sich die Piloten packende Rennen um die Spitzenposition. Auch das Team Woik Motorsport war mit am Start.

Fabian Bock belegte im Qualifying eine gute zweite Position; leider erwischte er im ersten Rennlauf einen sehr schlechten Start, der ihn bis auf Position 17 zurückwarf. Bock zeigte sich kämpferischen und fuhr bis auf Position acht nach vorne. Den zweiten Rennlauf beendete er auf Platz vier, bis er dann im Finale den ersten Platz der eingeschriebenen Fahrer einfuhr und somit 25 Punkte kassierte. Dies bedeutete für ihn Platz zwei in der Tageswertung.

Anzeige
Henri Jung fuhr auf Platz zehn im Qualifying. Nach einem schlechten Start reichte es nur zu Platz 14 im ersten Rennen. Im darauffolgenden Rennen verbesserte er sich auf Platz zwölf und im Finale holte er dann noch einmal alles raus und ergatterte den achten Platz der eingeschriebenen Fahrer.

Tim Habicht, der sich nach dem Qualifying auf Position 13 wiederfand, erreichte zwei zehnte Plätze in den ersten beiden Rennen. Leider bekam er im Finale eine Fünfsekunden-Zeitstrafe, die ein besseres Ergebnis zunichte machte. Trotzdem durfte er sich am Ende über Platz eins in der Rookie-Wertung freuen.

Vivien Reit lag nach dem Qualifying auf Position 16. Im ersten Rennlauf fuhr sie mit Position 14 der eingeschriebenen Fahrer ihr bisher bestes Saisonergebnis ein. In den darauffolgenden Rennläufen war sie in Kollisionen verwickelt.

Rookie Luca Kaufhold belegte im Qualifying Position 15; in den drei Rennen fuhr er die Positionen zwölf, 15 und 13 ein. Somit reichte es auch noch zu Platz zwei in der Rookie-Wertung für ihn.