Montag, 16. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
26.06.2018

Praga Official Racing Team räumt in Kerpen ab

Auf ein erfolgreiches Wochenende (23./24.06.2018) blickt das Praga Official Racing Team Germany zurück: Beim zweiten Saisonlauf der ROTAX MAX Challenge Germany in Kerpen dominierte man das Geschehen im DD2 Masters und zeigte auch in den anderen Klassen eine Top-Performance ...

Team-Youngster Dominik Reuters sicherte sich im Zeittraining Platz sieben bei den Minis und hatte hier noch Luft nach oben. Das bewies der Herzogenrather dann auch im ersten Lauf, in welchem er sich auf den starken vierten Rang nach vorne kämpfen konnte. Im zweiten Rennen des Wochenendes musste er ein paar Federn lassen und sich mit Position sechs begnügen. Kein Glück hatte Reuters im letzten Durchgang. Eine Kollision warf ihn ans Ende des Feldes zurück. Trotzdem kämpfte er sich noch bis auf Platz acht nach vorne und wurde Sechster der Tageswertung.

Anzeige
Gleich drei Fahrer schickte der Siegburger Rennstall bei den Senioren, dem größten Feld des Wochenendes, auf die Reise. Eine beachtliche Leistung lieferte hier Leander Schneider ab. Von Beginn an etablierte sich der Detmolder im Mittelfeld und holte sich nach Rang 16 im Qualifying die Plätze 19 und 17 in den Rennen. Im letzten Lauf des Tages katapultierte er sich auf Position elf nach vorne und feierte sein bislang bestes RMC-Ergebnis, das zugleich mit den ersten Meisterschaftspunkten belohnt wurde.

Seine Teamkollegen Martin Frasch und Lorenzo Heyder sammelten als Newcomer weiterhin Erfahrung im hartumkämpften Feld und mussten sich nicht zuletzt wegen Zeitstrafen und Kollisionen mit Platzierungen jenseits der Top-20 begnügen.

Eine beeindruckende Vorstellung lieferte Joshua Heyder in der DD2-Klasse ab. Als Dritter des Zeittrainings mischte er die erfahrenere Konkurrenz mächtig auf. Dass es sich dabei nicht um einen Zufall handelte, bewies er auch in den Rennen. Zu jeder Zeit kam der DD2-Rookie für einen Podestplatz in Frage – auch wenn er sich am Ende dreimal mit dem undankbaren vierten Rang begnügen musste. „Der Sprung aufs Podest wird ihm im Saisonverlauf sicherlich noch gelingen“, zeigte sich Teamchef Manfred Haufe optimistisch.

Für Jubel in den Reihen des Teams sorgte Thomas Piert im DD2 Masters. Der zweifache RMC-Champion war eine Klasse für sich: Er fuhr die Trainingsbestzeit und feierte danach drei nie gefährdete Start-Ziel-Siege, die er zudem jeweils mit der schnellsten Rennrunde krönte. Hinter dem dominanten Sieger machte Tommy Helfinger den Erfolg perfekt. Trotz Trainingsmanko schaffte er bei seinem Gaststart als Dritter den Sprung auf das Podest.

Komplettiert wurde das Ergebnis von Christoph Neumann und Pierre Winkler. Die beiden Clubsportler konnten sich bei ihrem zweiten RMC-Einsatz weiter steigern: Neumann wurde beachtlicher Zehnter der Tageswertung und Winkler sammelte seine ersten Meisterschaftspunkte als 15. des Kerpener Endergebnis’.

Am Abende fasste Teamchef Manfred Haufe den Auftritt in Kerpen zusammen: „Perfekt war das Wochenende zwar nicht, aber es was schon sehr nah dran. Die Leistung im DD2 Masters war top und auch in der DD2- und Senioren-Klasse können wir uns nicht beschweren. Leider fehlt uns bei den Minis noch etwas Glück. Ich bin aber zuversichtlich, dass auch hier noch der Knoten platzen wird.“