Montag, 19. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
12.09.2018

Dörr Motorsport kämpft mit KR-Kart um zwei RMC-Titel

Nach einer langen Sommerpause ging die Rotax Max Challenge Germany am vergangenen Wochenende in die heiße Phase. Auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn fand die vierte von fünf Veranstaltungen statt. Dörr Motorsport mischte mit seinen drei Fahrern an der Spitze mit und führt gleich zwei Klassements an.

Fast zwei Monate mussten die Fahrer der RMC Germany bis zum nächsten Rennen auf dem Vogelsbergring warten. Bei bestem Wetter ging es nun auf der 1.038 Meter langen Strecke in Wittgenborn weiter. Dörr Motorsport rollte mit gleich drei Fahrern an den Start.

Bei den Junioren gehörte Ben Dörr wieder zu den Spitzenfahren. Nach seinem dritten Platz in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft und dem Meistertitel im ADAC Kart Masters kämpft er auch in der RMC um den Titel. Der Youngster aus Butzbach reiste als Führender des Gesamtklassements an und verteidigte seine Position auch im Verlauf des Wochenendes. Schon mit der Pole-Position im Zeittraining legte er den Grundstein und wurde letztlich in der Tageswertung Zweiter. „Die Rennen waren alle drei sehr knapp. Am Ende hat aber alles gut funktioniert und ich konnte den dritten Wertungslauf gewinnen. Meine Position in der Meisterschaft habe ich weiter ausgebaut“, fasste Ben zusammen.

Anzeige
Sein Bruder Phil und Dennis Siemens vertraten die Farben des Kart Republic-Importeurs bei den Senioren. Phil führt ebenfalls die Meisterschaft an und behauptete sich auch in Wittgenborn in den Top-Fünf. Damit festigte er seinen Spitzenrang und reist als einer der Favoriten zum Finale in Wackersdorf. Teamkollege Dennis Siemens bestritt sein drittes Rennwochenende im Team und wusste zu überzeugen. Der Fahrer aus Bielefeld beendete die Wertungsläufe auf den Plätzen drei, vier und fünf. Damit sicherte er sich Rang vier in der Tageswertung.

Teamchef Rainer Dörr war abschließend sehr zufrieden mit der Vorstellung seiner Fahrer und seines Rennmaterials: „Wir blicken nun mit großer Spannung dem Finale entgegen. Unser Ziel ist es natürlich mit beiden Jungs die Meisterschaft zu gewinnen. Das wäre eine super Ergebnis im Premierenjahr von Kart Republic.“

Bereits in zwei Wochen geht es für Ben Dörr bei der FIA Kart Weltmeisterschaft in Kristianstad (SE) weiter. Die RMC Germany hat ihr Finale vom 6./7. Oktober in Wackersdorf.