Mittwoch, 19. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
12.04.2018

Team Automobile Theisen mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge

Am kommenden Samstag steht der Auftakt zur RCN Rundstrecken-Challenge Nürburgring im Rahmen des ADAC-24h-Qualirennens auf dem Programm. Mit von der Partie ist natürlich das Lüdenscheider Team Automobile Theisen. Am Steuer des neuen Opel Astra TCR werden sich die Stammpiloten Ralf Kraus (Köln) und Volker Strycek (Dehrn) abwechseln.

„Der neue Astra ist schon ein echter Hammer“, sagt Ralf Kraus. „Ich bin auf dem Nürburgring schon viele verschiedene Fahrzeuge gefahren. Serienwagen und auch Verbesserte. Aber der Astra TCR ist richtig gut, ein richtiger Rennwagen mit allen Attributen die man braucht, um Spaß zu haben und auch erfolgreich zu sein.“

Anzeige
Der Umstieg vom seriennahen Astra H OPC auf den Astra TCR ist für den 18fachen Klassensieger Ralf Kraus auch eine Herausforderung. „Alles ist anders. Der TCR baut viel mehr Grip auf. Auch das Ansprechverhalten des Motors und das späte Bremsen sind für mich neu. Ich freue mich dennoch darauf, das alles schnell kennenzulernen. Aufgrund unglücklicher Umstände konnte ich leider noch nicht so viele Testkilometer absolvieren.“

Teamkollege Volker Strycek kennt den Astra TCR von diversen Testkilometern auf der Nordschleife und Einsätzen in der VLN. „Kissling Motorsport hat mit Opel zusammen ein phantastisches Breitensportauto entwickelt. Wir wissen, dass in der RCN mehrere TCR-Fahrzeuge an den Start gehen werden und freuen uns natürlich auf spannende Kämpfe und schöne Läufe.“

Teamchef Peter Theisen ist froh, dass die Winterpause endlich zu Ende geht. „Seit November haben wir den TCR in unseren Hallen, arbeiten, schrauben und folieren. Jetzt wird es Zeit, dass wir auch fahren können. Mit Ralf und Volker haben wir zwei sehr gute Piloten, was nicht nur zusammen 41 RCN-Klassensiege belegen.“

Technikchef Thomas Theisen freut sich, dass gleich die ersten beiden Läufe vor großer Zuschauerkulisse stattfinden werden: „Für eine Breitensportserie wie die RCN ist es natürlich sehr schön, sowohl im Rahmen des 24h-Quali-Rennens als auch im Rahmen des 24h-Rennens starten zu dürfen.“