Donnerstag, 20. September 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RCN
12.07.2018

Nordeifelpokal beendet erste Saisonhälfte

Die vierte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2018, „Nordeifelpokal“, wird vom MC Roetgen e.V. im ADAC ausgerichtet. Über 150 Nennungen wurden für den RCN-Lauf, der am Samstag, 14. Juli, pünktlich um 12.30 Uhr vor der Tribüne T13 startet, abgegeben. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Trotz der beginnenden Urlaubszeit haben wir ein großartiges Starterfeld. Auch in dieser Saison erfreut unsere familiäre GT- und Tourenwagen-Breitensportserie großer Beliebtheit. Ich freue mich auf guten Motorsport bei guten äußeren Bedingungen.“

Erneut ist die Klasse V4 mit 23 Fahrzeugen prall gefüllt. Doch die aktuellen Tabellenführer kommen aus der Klasse H3. Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln) waren mit ihrem Opel Astra dreimal erfolgreich und liegen damit knapp vor Ralf Kraus (Köln), der mit seinem Copilot Volker Strycek (Dehrn), dreimal die Klasse RS3A im Opel Astra TCR gewann. Auf Platz drei folgt unmittelbar danach Matthias Unger (Heusenstamm, BMW 325i) aus der Klasse V4.

Anzeige
Die größten Chancen auf den Gesamtsieg kann sich Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) ausrechnen, der in dieser Saison bereits zweimal erfolgreich war. Aber auch Kraus/Strycek, die schon einen Gesamterfolg holten, sind jederzeit für einen Sieg gut. Darüber hinaus können auch Markus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS), Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3), Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4 GT), Eric Petrich (Wawern, BMW M3) und Stefanie Keilwerth/Daniel Schwerfeld (Porsche Cayman GT4 CS) auf einen Spitzenplatz fahren.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Obwohl wir in dieser Saison schon zahlreiche Neulinge am Start hatten, ging es meist sehr diszipliniert zu. Ich hoffe, dass es in der restlichen Saison so bleibt.“