Donnerstag, 16. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Super Cup
24.07.2018

Raceunion beim Supercup am Hockenheimring

Raceunion war – nach dem Start am Red Bull Ring – auch beim Supercup-Wochenendes am Hockenheimring mit dabei. Beim ersten Kräftemessen im Freien Training wurde Igor Walilko knapp außerhalb der Top-Ten auf Position 13 geführt. Der zweite Fahrer an diesem Wochenende, Raceunion-Young-Talent Henric Skoog aus Schweden, musste leider bereits früh in der Session die Segel streichen und die Box ansteuern, da sich ein Metallteil in einen seiner Reifen gebohrt hatte. Auf Grund der Regularien, die Gaststartern nur einen Satz Reifen in der Session zugestehen, war Skoog damit zum Zuschauen gezwungen. 

Bei wechselnden Bedingungen während des Qualifyings am Samstag starteten alle 31 Porsche GT3 Cup (991) vorerst auf Regenreifen. Kurz vor Ende der Session trocknete die Strecke ausreichend ab, sodass die Fahrer auf Slicks wechseln konnten, was in zahlreichen Positionswechseln in den letzten fünf Minuten resultierte. Igor Walilko konnte dabei kurz vor Schluss eine Rundenzeit von 1:44.788 auf die Uhr bringen, was ihm Startplatz acht einbrachte. Henric hatte etwas mehr Probleme und man merkte ihm die fehlende Trainingszeit an, wodurch der Schwede letztendlich von Position 17 ins Rennen ging.

Anzeige
Igor lag im Rennen am Sonntag bis zur letzten Runde auf Tuchfühlung auf die Top-Sechs, musste sich jedoch letztendlich nach einer unverschuldeten Berührung mit einem Kontrahenten mit dem zehnten Gesamtrang zufrieden geben. Henric konnte sich nach spannenden Zweikämpfen bis auf den 14. Gesamtrang vorarbeiten. 


Ehrengast Andrea Scheuer besucht Team aus Passauer Heimat in Hockenheim 

Als Ehrengast durften Raceunion in Hockenheim zudem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf einen Besuch im Fahrerlager und in der Hospitality des Porsche Mobil 1 Supercup begrüssen. Hintergrund war, dass der Minister aus dem bayerischen Passau ist ein guter Bekannter von Teamchef Christoph Huber und dem ehemaligen Fahrer Michael Ammermüller ist. Neben Motorsport-Diskussionen mit Teamchef Huber und Verköstigung in der Porsche Hospitality, hat Hr. Scheuer auch eine Einführung in der Porsche GT3 Cup (991) durch Igor Walilko erhalten.


Von einer Strecke zur nächsten

Direkt nachdem die Zielflagge gefallen war, packte das gesamte Team an, um die Fahrzeuge und das Equipment in den LKW zu laden, denn am folgenden Tag stand bereits der nächste Test am Nürburgring auf dem Programm. In Vorbereitung auf den kommenden Lauf im Porsche Carrera Cup Deutschland in der Eifel am ersten August Wochenende, absolvierten die Raceunion Jungs dabei wichtige Testkilometer.