Mittwoch, 21. November 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
06.09.2018

Zimmermann kämpft um die Meisterschaft

Der Porsche Carrera Cup geht in seine letzten vier Rennen der Saison 2018 und Tim Zimmermann kämpft schon in seiner ersten Saison um einen Titel. Als Dritter der Rookie- Wertung hat der Langenargener noch alle Trümpfe in der Hand, sich die Krone des besten Nachwuchsfahrers aufzusetzen. Vor dem Saisonfinale Ende September am Hockenheimring reist der Porsche-Tross kommendes Wochenende (7. bis 9. September) an den Sachsenring.

Auch wenn Tim Zimmermann den Red Bull Ring als seine Lieblingsstrecke angibt – so erfolgreich wie auf dem Sachsenring war der Motorsportler, der für die Renngemeinschaft Graf Zeppelin startet, nirgends. Allein sechs Podiumsplatzierungen erreichte Zimmermann in seiner Karriere auf der 3,671 Kilometer langen Strecke. Damit stand er dort öfter auf dem Treppchen als an jeder anderen Rennstrecke. „Mir machen die Kurven dort auch ziemlichen Spaß“, sagt Zimmermann. „Der Sachsenring ist anspruchsvoll und kommt mir entgegen.“

Anzeige
Ob er es im ausgeglichenen Porsche-Carrera-Cup-Feld wieder aufs Treppchen schafft, weiß Zimmermann nicht. Es wäre sein allererstes in dieser Saison. Dass er als Nachwuchsfahrer allerdings fast keine Ausfälle hatte und stets in den Punkten ankam, macht ihn sehr zuversichtlich. „Für ganz nach vorn muss ich noch mehr über dieses Auto lernen“, erzählt er. „Aber man sieht an meinen Daten, dass ich bei jedem Rennwochenende besser werde und es ein Stück vorwärts geht. Mal sehen, wie es jetzt am Samstag und Sonntag klappt.“

Der Rennspeed ist gut bei Zimmermann. Im Qualifying könnte der Langenargener noch eine Schippe drauf legen. Aber auch das hat mit dem Auto und Erfahrung zu tun. Dass er viele erfahrene Rennfahrer in der Gesamtwertung hinter sich gelassen hat, kümmert ihn im Moment wenig. Er schielt auf die Wertung der besten Nachwuchsfahrer. Zimmermann ist Dritter, hinter Dylan Pereira und Igor Walilko. Dass Tim Zimmermann die beiden Konkurrenten bis zum Saisonende noch schluckt, ist durchaus im Bereich des Möglichen. „Das Ziel habe ich mir auf jeden Fall gesteckt“, so Zimmermann. „Im Motorsport entscheiden Kleinigkeiten und es kann so viel passieren. Ich verspreche Dylan und Igor, dass ich es Ihnen nicht leicht machen werde.“

Das wichtige Qualifying startet am Samstag (8. September) um 11:20 Uhr. Am selben Tag um 16:30 Uhr geht das Feld in das erste Rennen am Sachsenring. Das Abschlussrennen findet am Sonntag (9. September) um 11:40 Uhr statt.