Mittwoch, 19. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Margutti Trophy
14.03.2018

Luca Maisch präsentiert sich in starker Frühform

Für Luca Maisch stand mit dem TB Racing Team am vergangenen Wochenende das erste Rennwochenende im Jahr 2018 auf dem Programm. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport präsentierte sich bei der 29. Tropheo Andrea Margutti in Lonato in erstklassiger Verfassung und lag bis zum Finale durchweg auf Podiumskurs. Auf nasser und trockener Strecke gehörte er zu den schnellsten Fahrern.

Der 1.200 Meter lange South Garda Circuit begrüßte insgesamt über 250 der besten internationalen Kartpiloten – darunter mischte auch Luca Maisch bei den OK-Piloten an der Spitze mit. Mit seinem neuen KR-Chassis gelang ihm gleich im Qualifying der Sprung auf den hervorragenden zweiten Platz. Doch der ehrgeizige Neustettener wollte noch mehr und gab weiter Vollgas: „Das war ein richtig guter Auftakt, ich bin heiß auf die weiteren Läufe.“ Seine Motivation sollte weiter belohnt werden. 

Anzeige
Denn nachdem in der vergangenen Woche die WSK Super Masters Series in Lonato wegen Schneefall abgesagt wurde, durfte Luca an diesem Wochenende endlich wieder angreifen. In beiden Vorläufen behauptete der Schützling von TB Racing den starken zweiten Platz und ging insgesamt als Dritter in das Pre-Finale: „Unser Gefühl ist richtig gut, auch die Ergebnisse sprechen für sich.“ 

Eigentlich beendete der 14-Jährige auch das Pre-Finale mit der schnellsten Rennrunde auf der zweiten Position, doch eine Zeitstrafe von drei Sekunden warf ihn letztlich noch einen Platz nach hinten – auf Rang drei. Passend zu diesem kleinen Dämpfer verschlimmerte sich auch das Wetter in Lonato immer mehr. Schien am Donnerstag und Freitag noch die Sonne, hielt am Rennsonntag strömender Regen Einzug am Gardasee. Das machte die Aufgabe für die Fahrer natürlich nicht unbedingt einfacher.

Das Finale wurde zum sprichwörtlichen Ritt auf der Rasierklinge. Bei starkem Regen knüpfte der Baden-Württemberger an seine Leistung des gesamten Wochenendes an. Leider blieb die harte Arbeit unbelohnt und er musste auf einer Spitzenposition liegend ein vorzeitiges Rennende hinnehmen. „Nach dem Rennen war ich zunächst enttäuscht. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden, im Finale war das Podium in Reichweite. Mit dieser Leistung sind wir gut gewappnet für den Saisonauftakt. Ein großer Dank geht an mein Team und Mechaniker Stefano für die hervorragende Unterstützung“, fasste der Youngster zusammen

Der starke Test bei der Tropheo Andrea Margutti lässt Luca und das TB Racing Team hoffen.

Denn schon Anfang April wird es ernst. Luca startet zunächst vom 5. bis 8. April beim Finale der WSK Super Masters Series in Sarno, ehe es eine Woche später erneut nach Lonato geht. Dann eröffnet die Deutsche Kart Meisterschaft die Saison 2018.