Samstag, 21. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT4-Europameisterschaft
25.07.2018

Gelungenes GT4-Debüt von Max Hesse in Spa

Am vergangenen Wochenende gab Max Hesse sein Debüt in der GT4 European Series. Der Youngster startete mit einem Porsche Cayman GT4 auf der Ardennen-Achterbahn im belgischen Spa-Francorchamps und sorgte mit Rang sieben und zwölf für großes Aufsehen.

In seiner ersten vollen Tourenwagensaison gehört Max Hesse aus Wernau zu den besten Rookie in der ADAC TCR Germany. Die Sommerpause nutzte er nun um am vergangenen Wochenende weitere Rennerfahrung zu sammeln. Gemeinsam mit seinem Team PROsport Performance startete er bei der GT4 European Series im belgischen Spa-Francorchamps. „Ich bin stolz die Möglichkeit zu erhalten, hier zu starten. Spa ist eine der anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt und eine große Herausforderung. Auf den sieben Kilometern muss man voll konzentriert sein“, sagte Max vor dem Start.

Anzeige
Die Marschroute von Team und Fahrerkollege Mike David Ortmann war klar – ein Platz in den Top-20 wäre ein großer Erfolg. Nach kleineren Problemen in den freien Trainings, steigerte sich das Fahrerduo durchweg und Max holte Startplatz 14 für das erste Rennen heraus. „Das ist besser als gedacht“, grinste der 17-Jährige im Ziel. In dem Sprintrennen über 60 Minuten kämpfte sich der Wernauer dann weiter nach vorne und übergab den Porsche auf Position neun liegend an seinen Teamkollegen. Der holte nochmals zwei Plätze auf und sah die Zielflagge als Siebter. „Wir sind ganz begeistert. Es lief alles perfekt und hat richtig viel Spaß gemacht“, war der Schützling aus dem Förderkader der ADAC Stiftung Sport zufrieden.

Im Rennen am Sonntag bewies das Duo dann Kampfgeist. Als 28. nahm Mike den zweiten Durchgang in Angriff und arbeitete sich bis zum Boxenstopp auf Platz 21 nach vorne. In der zweiten Hälfte blies Max dann nochmals zum Angriff. Überholte fast jede Runde ein Auto und lag zum Ende auf einem starken zwölften Platz. „Ich hatte einen perfekten Rhythmus und das Auto fühlte sich nach dem Stopp noch richtig gut an“, erklärte Max weiter.

Nach dem Ausflug in die GT4 European Series liegt der Fokus des Youngsters nun wieder auf die ADAC TCR Germany. Am ersten Augustwochenende (03.-05.08.) meldet sich das Championat zurück aus der Sommerpause. Dann findet auf dem Nürburgring das Halbzeitrennen statt. Für den Junior aus dem Phoenix Racing Team ein kleines Heimspiel. „Phoenix Racing und PROsport haben beide ihren Sitz am Nürburgring, da möchte ich natürlich glänzen“, so der Nachwuchsrennfahrer abschließend.