Dienstag, 17. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
02.07.2018

Verstappen-Mania auf dem Red Bull Ring

Beim fünften Heimrennen von Red Bull Racing am Spielberg hat es mit dem ersehnten Heimsieg des österreichischen Teams endlich geklappt! Max Verstappen löste mit seinem Triumph vor Ferrari mit Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel unfassbaren Jubel auf den Rängen aus.

Für die niederländischen Fans gab es kein Halten mehr! Ein sensationelles „Motorsport-Festival“ mit 185.000 Zuschauern am gesamten Rennwochenende gipfelte am Sonntag in einem wunderbaren rot-weiß-roten und orangen Fahnenmeer auf den Tribünen des Red Bull Ring. Gänsehaut pur am Spielberg! Turbulente Szenen auf der Strecke mit prominenten Ausfällen, darunter beide Mercedes-Piloten, und sehenswerte Überholmanöver waren die Zutaten des Österreich Grand Prix 2018.

Anzeige
Fans der Königsklasse erleben großartiges Racing am Spielberg. Die niederländischen und österreichischen Fans auf dem Red Bull Ring hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen. Bis zur letzten Sekunde fieberten sie mit ihrem Superstar Max Verstappen mit. Beim ersten Heimsieg von Red Bull Racing am Spielberg wurde den Racing-Enthusiasten an der Strecke Motorsport-Action vomFeinsten gebot en. Der Pole-Setter Valtteri Bottas und auch sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton mussten das Rennen wegen technischer Probleme frühzeitig beenden. Nach 71 Runden und der Zielflagge – geschwenkt vom F1-Superfan Leopold Umundum aus Judenburg – brachen auf zahlreichen Tribünen orange Jubel-Stürme los.

Der 20-jährige Ausnahme-Pilot brüllte seine Freude in den Boxenfunk, wurde vom Team gefeiert, und war nahezu sprachlos: „Wahnsinn, die Reifen waren am Schluss wirklich schwierig zu kontrollieren, aber es ist sich ausgegangen. Unglaublich, hier auf dem Red Bull Ring zu gewinnen vor all diesen Fans!“ Bei der Siegerehrung überreichte der österreichische Ski-Superstar Marcel Hirscher die Trophäe an Max Verstappen. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Andreas Gabalier hatten die Ehre, die Pokale an Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel zu übergeben.