Dienstag, 18. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT World Cup
17.11.2018

Farfus gewinnt im BMW M6 GT3 das Qualirennen in Macau

Beim großen Asien-Wochenende für BMW M Motorsport haben die BMW Teams einen erfolgreichen Samstag erlebt. Im Qualifikationsrennen für den FIA GT World Cup in Macau (CHN) holte Augusto Farfus (BRA) den Sieg für das BMW Team Schnitzer.

Im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 42 fuhr er nach zwölf Runden als Sieger über die Linie. Von Platz zwei ins Rennen gegangen übernahm Farfus direkt nach dem Start die Führung und konnte sie bis ins Ziel verteidigen. Nahezu zeitgleich zeigte das BMW MTEK im Qualifying für das FIA World Endurance Championship (WEC) Rennen in Shanghai (CHN) eine starke Vorstellung. Die beiden BMW M8 GTE erreichten die Startpositionen zwei und fünf in der LM GTE Pro-Klasse.
 
Auf dem anspruchsvollen „Guia Circuit“ in den Straßen von Macau lieferte Farfus eine fehlerfreie Vorstellung ab. Unmittelbar nach dem Start konnte er sich an die Spitze setzen. Nach einer unfallbedingten Safety-Car-Phase verteidigte der 35-Jährige die Führung souverän und sicherte sich nach Platz zwei im Vorjahr nun den Sieg im Samstagsrennen beim FIA GT World Cup.
 
Auf dem „Shanghai International Circuit“ gelang Nick Catsburg (NED) im BMW M8 GTE mit der Nummer 81 in 1:58,874 Minuten die zweitschnellste Qualifying-Zeit. Lediglich 0,247 Sekunden fehlten ihm auf die Poleposition. Er wechselt sich im Rennen am Sonntag mit Martin Tomczyk (GER) ab. Die Startnummer 82 – gefahren von Tom Blomqvist (GBR) und António Félix da Costa (POR) – geht von der fünften Position ins Rennen.
 
Stimmen zum BMW M Motorsport Asien-Wochenende.
Jens Marquardt, BMW Motorsport Direktor:
„Herzlichen Glückwunsch an Augusto Farfus, Charly Lamm und das BMW Team Schnitzer zum Sieg im Qualifikationsrennen in Macau. Das ist ein grandioser Start ins Wochenende. Augusto holte sich früh die Führung und gab sie danach nicht mehr ab. Das zeigt, was möglich ist, wenn man wie er die schwierige Strecke in Macau perfekt kennt und mit einem von Schnitzer optimal vorbereiteten Auto antritt. Jetzt heißt es Daumendrücken für das Team im Hauptrennen am Sonntag. Die Startplätze zwei und fünf sind zugleich eine gute Ausgangsposition für die 6 Stunden von Shanghai. Für morgen ist Regen vorhergesagt, also dürfte es ein schwieriges Rennen werden. Der Speed unserer Fahrer ist jedoch gut, genauso wie unser Gesamtpaket. Obwohl die Wettervorhersage schlecht ist, habe ich ein gutes Gefühl für Sonntag.“
 
Augusto Farfus (BMW M6 GT3, Startnummer 42):
„Das GT-Rennen hier in Macau ist immer etwas ganz Besonderes. Es geht extrem eng zu, das Feld ist hochklassig besetzt. Umso toller ist natürlich dieser Sieg. Wir wussten nicht genau, was wir für das Rennen erwarten sollten. Aber wir hatten uns sehr gut vorbereitet. Ich bin den Start dann sehr entschlossen angegangen, so konnte ich gleich die Führung erobern. Auch als das Safety Car wieder reinkam, habe ich einfach nur alles gegeben. Der BMW M6 GT3 war fantastisch. Heute zählt es noch nicht ganz so viel wie morgen. Aber es ist trotzdem großartig, für Sonntag auf der Poleposition zu stehen und den Sieg heute gefeiert zu haben. Besonders freut mich dieser Erfolg natürlich für Charly Lamm. Es ist eine Ehre, für das BMW Team Schnitzer und ihn zu fahren. Und es ist eine noch größere Ehre, Charly als echten Freund und Mentor bezeichnen zu können.“
 
Charly Lamm, Teamchef BMW Team Schnitzer: „Ich kann das alles kaum in Worte fassen. Macau ist einfach ein spezieller Platz für uns. Das haben wir auch heute wieder gemerkt. Augustos Leistung war sensationell. Schon sein Qualifying war beeindruckend gewesen, dann hat er auch den Start heute perfekt hinbekommen und konnte eine Lücke herausfahren. Das war zwar nur das Quali-Rennen. Aber trotzdem fühlt sich dieser Sieg sehr schön an. Jetzt hoffen wir, dass wir diesen Schwung in den morgigen Tag mitnehmen können. Großer Dank an Augusto, an das gesamte Team und an BMW.“
 
Nick Catsburg (BMW M8 GTE, Startnummer 81): „Das Auto hat im Qualifying für mich sehr gut funktioniert. Mit meiner schnellen Runde bin ich zufrieden. Wenn man es in der WEC in die erste Reihe schaffen will, dann braucht man dazu ein gutes Auto. Das haben Martin und ich hier im BMW M8 GTE. Uns erwartet morgen ein langes Rennen. Wir freuen uns darauf, vom Start weg um ein Podium zu kämpfen.“

Anzeige
Ergebnis Qualifyingrennen
1. Augusto Farfus (BR), BMW M6 GT3, 12 Runden
2. Raffaele Marciello (I), Mercedes AMG GT3, 12 Runden
3. Maro Engel (D), Mercedes AMG GT3, 12 Runden
4. Edoardo Mortara (CH), Mercedes AMG GT3, 12 Runden
5. Earl Bamber (NZL), Porsche 911 GT3 R, 12 Runden
6. Robin Frijns (NL), Audi R8 LMS, 12 Runden
7. Christopher Haase (D), Audi R8 LMS, 12 Runden
8. Dries Vanthoor (B), Audi R8 LMS, 12 Runden
9. Mathieu Jaminet (F), Porsche 911 GT3 R, 12 Runden
10. Alexandre Imperatori (HKG), NISMO GT-R GT3, 12 Runden
11. Adderly Fong (HKG), Audi R8 LMS, 12 Runden
12. Oliver Jarvis (GB), NISMO GT-R GT3, 12 Runden
13. Darryl O’Young (HKG), Porsche 911 GT3 R, 12 Runden
14. Laurens Vanthoor (B), Porsche 911 GT3 R, 0 Runden
15. Tsugio Matsuda (J), NISMO GT-R GT3, 0 Runden