Dienstag, 16. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
19.03.2018

Podiumsplatz für Sam Bird in Uruguay

Sam Bird fuhr als Dritter über die Ziellinie des ePrix in Punta del Este. Alex Lynn eroberte den sechsten Platz – dies ist das beste Ergebnis seiner jungen Karriere in der FIA Formel E-Meisterschaft. Nach der ersten Saisonhälfte liegt DS Virgin Racing in der Fahrer- und in der Teamwertung auf Position drei.

Sam Bird ist es gelungen, beim ePrix in Punta del Este sieben Plätze gutzumachen. Der Pilot von DS Virgin Racing stieg zum sechzehnten Mal in seiner Karriere auf das Podium. Sein Teamkollege Alex Lynn belegte den sechsten Platz und erzielte somit sein bisher bestes Ergebnis in der elektrisch angetriebenen Motorsportserie. Mit dieser starken Leistung eroberte DS Virgin Racing den dritten Rang in der Teamwertung zurück. Sam Bird festigte zur Saisonmitte seinen dritten Platz in der Fahrerwertung.

Anzeige
Die beiden DS Piloten haben ihren Rhythmus bereits im freien Training finden können. Sie platzierten sich in jedem Lauf unter den Top-Ten. Alex Lynn qualifizierte sich zum zweiten Mal in Folge für die Super Pole. Er startete von der dritten Position, sein Teamkollege Sam Bird aus der fünften Startreihe.

Zu Beginn des Rennens konnte Alex Lynn seinen dritten Platz verteidigen. Gleichzeitig eroberte Sam Bird schon auf den ersten Metern den siebten Rang. Nach einer kurzen Zeit hinter dem Safety Car geling es beiden Piloten von DS Virgin Racing, ihre Positionen zu behalten. In der zwanzigsten Runde erfolgte der Monocoque-Wechsel.

Aufgrund eines geringen Energievorrats musste Alex Lynn in der letzten Runde vor seinem ersten Boxenstopp langsamer fahren. Sam Bird überholte ihn. Beide übernahmen jeweils die vierte und fünfte Position. Sam Bird verringerte schnell den Abstand zu Jean-Éric Vergne und Lucas di Grassi. Hinter ihm musste sich Alex Lynn gegen die Angriffe von Felix Rosenqvist und Mitch Evans bewähren.

In den letzten Runden musste sich Alex Lynn mit der sechsten Position begnügen. Sam Bird fuhr an die ersten zwei Piloten heran. Es blieb ihm jedoch nicht mehr genug Zeit, um anzugreifen.

Sam Bird: „Uns ist es gelungen, von den Schwierigkeiten der anderen Teams zu profitieren. Wir konnten schnell unseren Rhythmus finden und kämpften um den Sieg. Es war ein schönes Rennen. Ein Podiumsplatz ist ein hervorragendes Ergebnis. Mit den gewonnenen Punkten kommen wir dem Titel näher.“

Sam Bird widmete seinen Podiumsplatz dem kürzlich verstorbenen Journalisten Henry Hope-Frost.

Alex Lynn: „Der Tag ist positiv verlaufen. Ich bin froh, den sechsten Platz und somit mein bestes Ergebnis in der Formel E erobert zu haben. Wir haben abermals bewiesen, dass wir schnell genug sind, um uns für die Super Pole zu qualifizieren. Insgesamt ist es für das Team ein großartiges Ergebnis.“

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Ich freue mich sehr für Sam und Alex. Beim letzten Rennen in Uruguay haben wir kein glanzvolles Ergebnis erzielt. Unser Podiumsplatz ist damit umso wertvoller. Die Formel E ist eine stark umkämpfte Motorsportdisziplin. Unseren dritten Platz in der Fahrer- wie in der Teamwertung zur Saisonmitte verdanken wir der harten Arbeit unseres gesamten Teams.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Wir haben in Punta del Este wichtige Punkte erzielt. Mit unserer dritten Position in der Fahrer- und in der Teamwertung starten wir in die zweite Saisonhälfte unter sehr guten Bedingungen.“

Für den nächsten ePrix der Saison 2017/2018 kehrt die FIA Formel E-Meisterschaft nach Europa zurück. Rom ist am 14. April 2018 zum ersten Mal Gastgeber der rein elektrisch angetriebenen Motorsportserie.