Samstag, 18. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
03.06.2018

Unfälle in der Boxengasse bei DTM

Während des 6. Laufes der DTM auf dem Hungaroring gab es mehrere Zwischenfälle in der Boxengasse und verletzten zwei Mechaniker und einen Steward.

Alles begann bei hervorragenden Bedingungen in Ungarn. Nach drei Runden setzte der Regen ein und wurde stellenweise sehr heftig. Polesitter Lucas Auer kam zum Reifenwechsel an die Box und konnte auf dem rutschigen Asphalt in der „Working Lane“ nicht mehr bremsen. Dabei verletzte er einen ungarischen Steward, der zwischen Auto und Wand eingeklemmt wurde.

Die Rennleitung schickte aufgrund des Unwetters zunächst das Safety Car auf die Strecke. Da waren Edoardo Mortara und Bruno Spengler schon auf dem Weg in die Boxengasse und konnten auf dem unheimlich glatten Betonboden ebenfalls nicht mehr richtig bremsen.

Anzeige
Mortara traf einige seiner eigenen Mechaniker und räumte den „Galgen“ ab. Und auch Bruno Spengler traf seine Crew.

Die Rennleitung unterbrach kurzfristig danach das Rennen mit der Roten Flagge.

Nach letzten Meldungen waren zwei Mechaniker mit leichten Verletzungen betroffen und ein Marschall der Boxengasse mit Beinverletzungen ins Krankenhaus geliefert worden. Wichtig ist, dass niemand lebensgefährlich verletzt wurde und die Helfer schnell vor Ort waren.

Beruhigend auch die souveräne Berichterstattung von SAT.1 Ran, die besonnen kommentierten.