Mittwoch, 17. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
13.10.2018

Auer Schnellster und Paffett der Sieger

Der Erste des Qualifying am Samstag in Hockenheim hieß Lucas Auer. Als Sieger durfte sich aber Gary Paffett fühlen. In 1,32,635 Minuten sicherte sich der Österreicher Auer seine dritte Pole Position in der Saison.

„Das war ein starkes Qualifying. In den Freien Trainings habe ich viel links und rechts geschaut. Im Setup auch ein bisschen ausprobiert. Deswegen hatte ich kein gutes Gefühl. Wir haben dann auch alles zurückgeschraubt. Über die Pole-Position bin ich selber erstaunt“, sagte Auer.

Zweiter wurde Markenkollege Paffett (1:32,737). Somit verkürzte der Brite den Rückstand auf den Ersten der Fahrerwertung, Paul Di Resta, auf nur noch zwei Punkte. Der Schotte belegte in 1:32,925 Minuten nur Rang acht. „Vor René zu stehen, ist perfekt. Die Lücke zu Paul ist auch kleiner geworden. Das ist alles sehr positiv“, sagte Paffett.

Anzeige
Hinter Timo Glock (1:32,751), dem besten BMW-Piloten wurde René Rast Vierter (1:32,847). „Für mich ändert sich jetzt nicht viel. Ich muss vor Paul und Gary ins Ziel kommen. Die Ausgangsposition ist nicht schlecht. Es hätte schlimmer kommen können. Ich bin ganz zufrieden und zuversichtlich“, sagte der Titelverteidiger, der von Platz drei starten wird. Denn Glock und Markenkollege Philipp Eng bekamen in Spielberg ihre dritte Verwarnung und werden deswegen heute beim ersten Rennen in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt.