Dienstag, 16. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
15.05.2018

Sensationeller Spitzenplatz für Alexander Tauscher

Das Prokart Raceland in Wackersdorf war am vergangenen Wochenende Schauplatz für das zweite Rennen in der Deutschen Kart-Meisterschaft. Eine der modernsten Strecken Europas begrüßte das internationale Fahrerfeld mit seinen 179 Piloten aus über 25 Nationen mit warmem, aber wechselhaftem Wetter. Wechselhaft, aber am Ende überragend waren auch die Leistungen des OK-Piloten Alexander Tauscher.

Bereits beim ADAC Kart Masters in Wackersdorf vor zwei Wochen zeigte der Fahrer aus Mitterfels, dass ihm die 1.190 Meter lange Strecke liegt und er hier voll attackieren kann. Im Zeittraining war er richtig gut vorne dabei und glänzte mit dem vierten Platz.

Anzeige
Weniger Glück hatte er dann in den anschließenden Heats. Im ersten Vorlauf schied er aus und beendete den zweiten Vorlauf als 13. Bedeutet, dass er sich als 32. nur ganz knapp für die Finalrennen am Sonntag qualifiziert hatte. Drei Plätze schlechter und er wäre komplett aus dem Rennen gewesen. 

Aber Fortuna stand ihm bei und so konnte er im ersten Finale am Sonntag starten. Dabei brannte er ein wahres Feuerwerk ab: Er fuhr von Platz 32 bis auf Rang vier vor. Eine überragende Leistung des 15-Jährigen in diesem international stark besetzten Feld. „Das war eins der besten Rennen in meiner bisherigen Karriere. Ich bin überglücklich mit dieser Leistung, besonders wegen der schlechten Ausgangslage von Startplatz 32“, so Alexander. 

Im zweiten Rennen legte er dann sogar nochmal nach: Der Niederbayer lieferte sich spannungsgeladene Kämpfe an der Spitze, behielt letzten Endes aber einen kühlen Kopf. Mit diesem Willen und seiner überzeugenden Performance fuhr er seinen ersten DKM-Sieg ein. „Damit habe ich mich für die harte Arbeit der vergangenen Wochen belohnt. Vielen Dank an mein Team von Lanari Racing und besonders an meinen Teamchef Steven Lanari für die perfekte Unterstützung“, freut sich der 15-Jährige. 

Wie konkurrenzfähig er in diesem Jahr ist, dürfte Alexander an diesem Wochenende erneut bewiesen haben. In der Meisterschaft ist er nun fünfter und damit auf einem guten, ausbaufähigen Platz. In drei Wochen geht es für Alexander in Ampfing bei der DKM weiter. Als einer der besten deutschen Fahrer in der DKM geht er top motiviert in das Rennen und will mit seinem Kart-Republic-Chassis auf dem Schweppermannring wieder voll angreifen.