Dienstag, 21. August 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
17.05.2018

Lilly Zug fährt ihre ersten DJKM-Meisterschaftspunkte ein

Das zweite Rennen in der Deutschen Kart-Meisterschaft machte am vergangenen Wochenende in Wackersdorf Station. Nach dem Auftakt der Rennserie Mitte April in Lonato/Italien traf sich die Fahrerelite nun auf dem Prokart Raceland. Auf dem 1.190 Meter langen Kurs trat die hochkarätige Besetzung aus 179 internationalen Piloten gegeneinander an. Darunter auch die gerade zwölfjährige Lilly Zug aus Mitterscheyern.

Bei warmen Temperaturen und gutem Wetter lieferte der OK-Junior-Rookie im Zeittraining einen tollen 18. Platz ab. Ein gelungener Einstieg, den sie aber noch steigern wollte. Mit dem nötigen Biss gelang ihr das auch. Im ersten Vorlauf fuhr Lilly mit Rang zehn eine hervorragende Platzierung ein. Leider hatte sie dann im zweiten Heat einen unverschuldeten Ausfall und fiel bis auf Platz 32 in der Zwischenwertung zurück.

Anzeige
Das erste Rennen am Sonntag fuhren die Fahrer unter erschwerten Bedingungen. Regenschauer sorgten für einen regelrechten Reifen-Poker. Zwar waren die Reifen in Lillys Fall nicht Schuld, dennoch musste sie nach einem Start-Unfall ihr Kart vorzeitig ins Aus abstellen.

„Das Aus im ersten Finale war natürlich sehr schade, vor allem, weil da deutlich mehr drin gewesen wäre“, resümiert Lilly überzeugt. Dass dem so war, bewies sie prompt: Im zweiten Finalrennen fuhr die Fahrerin aus Mitterscheyern bis auf Platz 14 vor. Für diese tolle Vorstellung gab es dann auch gleich die ersten Meisterschaftspunkte. Damit kann sie als Rookie voll zufrieden sein und durchweg positiv in die Zukunft schauen.

„Ich freue mich sehr über das Ergebnis vom Wochenende und über meine ersten Punkte in der Meisterschaft. Ohne die tolle Unterstützung meines Teams von TB Racing und meinem Cousin Marco wäre das nicht möglich gewesen. Die Bedingungen waren diesmal nicht einfach. Die teilweisen Regenschauer haben immer wieder für veränderte Bedingungen gesorgt“, so die Förderpilotin der ADAC Stiftung Sport.

In drei Wochen will sich die Elfjährige bei den Junioren weiter etablieren und zeigen was sie drauf hat. Dann geht es für Lilly zum dritten Rennen der DKM an den Schweppermannring nach Ampfing. Für die Nachwuchspilotin, die in Mitterscheyern wohnt, das Heimrennen des Jahres.