Dienstag, 17. Juli 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DEKM
02.07.2018

Drei Sieger bei der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft

17 Nachwuchspilotinnen und Nachwuchspiloten im Alter von 15 bis 18 Jahren traten am vergangenen Wochenende (30. Juni - 01. Juli) in der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) im Rahmen des ADAC Kart Masters an. In vier Wertungsläufen erlebten die Fahrerinnen, Fahrer und zahlreichen Zuschauer hochwertigen Elektro-Kartsport. Strahlender Sonnenschein rundete ein perfektes Rennsportevent ab. 
  
Nach einem vorzeitigen Ende in Wackersdorf und der Absage des zweiten Laufes in Ampfing, startete die DEKM nun in der Motorsport Arena Oschersleben endgültig in das Premierenjahr. 17 Fahrerinnen und Fahrer gingen an den Start und lieferten sich spannende Duelle. Vier Rennen warteten auf die Elektrokart-Pioniere. Bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen zeigten die High Performance Racing E-Karts Rotax THUNDeR ihr volles Potenzial. Am Samstag und Sonntag standen jeweils ein Zeittraining und zwei Wertungsläufe für die Fahrer auf dem Zeitplan. 

Philipp Britz holt Doppelsieg am Samstag 

Schon im Zeittraining am Samstag unterstrich Philipp Britz (Saarbrücken) seine Ambitionen. Der 16-jährige Nachwuchsrennfahrer setzte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung gegen Luka Wlömer (Berlin) durch. Aus der Pole-Position löste sich Britz dann auch im ersten Rennen von seinen Verfolgern und siegte vor Wlömer. Spannend war der Kampf um den verbleibenden Podestrang. Drei Piloten lieferten sich im Verlauf der acht Rennrunden ein packendes Duell, welches Dennis Siemens (Bielefeld) im Ziel für sich entschied. 
  
Nach dem abwechslungsreichen ersten Lauf waren im zweiten Durchgang die Positionen schnell bezogen. Erneut brachte Britz einen sicheren Start-Ziel-Sieg nach Hause und zeigte sich am Abend sehr zufrieden: „Besser als mit zwei Siegerpokalen kann man nicht in ein Rennwochenende starten. Ich hatte zu Beginn Probleme das Chassis richtig abzustimmen, am Ende ist uns das aber sehr gut gelungen.“ Auch auf den Verfolgerpositionen gab es keine Veränderungen. Wlömer und Siemens wurden Zweiter und Dritter. 

Sonntags-Siege für Dennis Siemens und Lukas Horstmann 

Der Rennsonntag begann, wie der Samstag endete – mit einer Pole-Position für Philipp Britz. Doch diesmal hatte der Saarländer das Glück nicht auf seiner Seite. In Führung liegend schied er im ersten Rennen vorzeitig aus. Seinen Spitzenplatz übernahm Dennis Siemens, der letztlich als strahlender Sieger die Ziellinie querte. „Hinter mir liegen zwei arbeitsreiche Tage. Ich musste erst das passende Setup finden. Nachdem mir das gelungen war, konnte ich sogar einen Sieg für mich beanspruchen“, sagte der 17 Jahre alte Bielefelder nach dem Rennen im Interview. Knapp war der Kampf um die Plätze zwei und drei. Lukas Horstmann (Meerbusch) und Lauren-Alexander Clevert (München) fuhren bis zum Rennende dicht beisammen und komplettierten die Top Drei. 
  
Im vierten Wertungslauf des Wochenendes fiel die Entscheidung um den Sieg erst in der letzten Runde. Horstmann lauerte hinter dem in Führung liegenden Siemens und nutzte kurz vor dem Ziel eine Chance, um vorbeizuziehen. Am Ende war der Rheinländer zufrieden mit seiner Leistung: „Meine Taktik ist aufgegangen. Ich wollte mich zu Beginn gemeinsam mit Dennis vom Feld lösen und habe dann die Lücke genutzt.“ Als Dritter auf dem Siegerpodium stand Finn Albig (Backnang). 
  
Für Oliver Schielein, Geschäftsführer des DEKM-Promoters IKmedia, endete am Sonntagabend ein gelungenes Rennwochenende: „Die Anspannung vor dem Event war unglaublich hoch. Aber gemeinsam haben wir etwas Außergewöhnliches auf die Beine gestellt. An dieser Stelle gebührt mein Dank deshalb allen, die das möglich gemacht haben. Ich möchte natürlich auch den Teilnehmerinnen, Teilnehmern und Partnern für das gelungene Rennwochenende in Oschersleben danken. Außerdem gratuliere ich den Siegern des Rennens. Wir freuen uns jetzt schon auf die kommende Veranstaltung vom 28. bis 29. Juli 2018 auf der Traditionsstrecke in Kerpen im Rahmen der DKM.“