Donnerstag, 26. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
13.04.2018

Patric Niederhauser startet 2018 in der Blancpain GT Series Asia

Neue Herausforderung für Patric Niederhauser! Der Schweizer wird in der Saison 2018 in der Blancpain GT Series Asia an den Start gehen. In einem Mercedes-AMG GT3 des GruppeM Racing Team greift der 26-Jährige gemeinsam mit seinen Teamkollegen Nico Bastian und Markus Pommer an. Darüber hinaus plant er einen Gaststart im GT4 Central European Cup an der Seite von Lebensgefährtin Marylin Niederhauser. 

Niederhauser blickt auf jahrelange Erfahrungen im internationalen GT3-Sport zurück. Der Schweizer zählte bereits in der Blancpain GT Series und dem ADAC GT Masters zu den Top-Piloten des Feldes und sorgte immer wieder für Highlights. Nun wagt er den Schritt nach Asien, um sein Portfolio im Rennsport weiter auszubauen. 

Anzeige
Mit seiner Wahl für das GruppeM Racing Team hat sich der Kirchdorfer für die dominierende Mannschaft der vergangenen Saison entschieden. Nach zwölf Rennen hatte das Team mit 83 Punkten Vorsprung überlegen die Teammeisterschaft gewonnen und darüber die Fahrer-Titel in der GT3-Gesamtwertung sowie im GT3 Pro/Am Cup eingefahren. Niederhauser teilt seinen Mercedes-AMG GT3 am ersten und fünften Rennwochenende mit Nico Bastian, sein ehemaliger ADAC GT Masters-Teamkollege Markus Pommer steht ihm in den anderen vier Läufen zur Seite. 

Die Blancpain GT Series Asia umfasst insgesamt sechs Veranstaltungen von Mitte März bis Mitte Oktober. Zum Großteil wird auf aktuellen und ehemaligen Formel-1-Strecken gefahren. Den Auftakt bildet das Rennen auf dem Sepang International Circuit vom 14. – 15. April 2018. Weitere Highlights werden die Rennen auf dem legendären Suzuka International Racing Course und dem Shanghai International Circuit. 

An jedem Rennwochenende finden jeweils am Samstag und am Sonntag zwei einstündige Rennen statt, denen zwei 15-minütige Qualifying-Sessions am Samstag sowie Trainingssitzungen vorausgehen. Die Wertung ist nach dem offiziellen Schlüssel der FIA mit 25 Punkten für den Sieger und noch einem Punkt für den Zehntplatzierten geregelt. 


Drei Fragen an Patric Niederhauser 

Du verlässt Europa – zumindest was das Rennfahren angeht. Wie kam es zu dieser Entscheidung?
„Ich hatte super Jahre in der Blancpain GT Series und dem ADAC GT Masters. Jeder, der mich kennt, weiß aber auch, dass ich immer gerne neue Herausforderungen annehme. Eigentlich stand das Programm für die Saison 2018 bereits, als ich recht kurzfristig die Möglichkeit erhalten habe, für das GruppeM Racing Team in Asien anzutreten. Die Leistungen der Mannschaft stehen für sich. Sie haben vergangene Saison drei Titel gewonnen und treten auch in diesem Jahr als Top-Favoriten an.“

Du sprichst die Favoriten-Rolle an. Mit welchen Erwartungen startest du in die Saison?
„Es werden meine ersten Rennen im Mercedes-AMG GT3. Ich bin optimistisch, dass ich mich sehr schnell an mein neues Dienstauto gewöhnen werde, da die Umstellung auf neue Marken in der Vergangenheit auch immer reibungslos geklappt hat. Die Strecken werden ebenfalls neu für mich. Ich kann es kaum erwarten, auf so einmaligen Kursen wie in Malaysia oder Suzuka anzutreten. Berechnet man diese Faktoren und die starke Konkurrenz ein, wird die Saison natürlich kein Spaziergang. Mit meinem hervorragenden Team und unserer starken Fahrerkombination bin ich mir dennoch sicher, dass wir für Ausrufezeichen sorgen werden!“ 

Darüber hinaus gibt es 2018 noch eine weitere Premiere für dich. Eine ganz besondere...
„Ja, das ist wahr! Ich werde gemeinsam mit meiner Freundin Marylin Niederhauser ein Rennwochenende im GT4 Central European Cup bestreiten. In der Vergangenheit habe ich ihr schon als Driver Coach zur Seite gestanden und kenne daher auch den KTM X-Bow GT4 recht gut. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit ihr und Reiter Engineering anzutreten.“

Kalender Blancpain GT Series Asia 2018 
  • 14.04. – 15.04.         Sepang, Malaysia
  • 12.05. – 13.05.         Mai, Chang International Circuit, Thailand
  • 30.06. – 01.07.         Suzuka, Japan
  • 21.07. – 22.07.         Fuji Speedway, Japan
  • 22.09. – 23.09.         Shanghai, China
  • 13.10. – 14.10.         Ningbo, China