Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
01.10.2018

Mercedes-AMG erfolgreichste Marke in der Blancpain GT Series

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya erlebten die Fans bei idealen äußeren Bedingungen ein hochklassiges Finale der Blancpain GT Series. Schon im Qualifying deutete sich ein starkes Abschneiden der Fahrzeuge aus Affalterbach an: Im Mercedes-AMG GT3 #4 erzielte dabei Maro Engel die Bestzeit. Mit den Startnummern 43, 44 und 88 platzierten sich drei weitere Mercedes-AMG GT3 in den ersten drei Startreihen. Spitzenreiter Maro Engel behauptete in der Anfangsphase die Führung, führte das Feld routiniert an und konnte bis zu 23 Sekunden Vorsprung herausfahren.

Mehrere Full Course Yellow- und Safety Car-Phasen ließen das Verfolgerfeld jedoch aufschließen und den Vorsprung schmelzen, doch auch Teamkollege Luca Stolz kontrollierte nach dem Fahrerwechsel das Renngeschehen und gab die Führung nicht mehr ab. Schlussfahrer Yelmer Buurman machte dann nach 92 Runden den Sieg für das Mercedes-AMG Team Black Falcon perfekt. Mit dem ersten Platz im letzten Saisonrennen eroberte das Trio Engel/Stolz/Buurman zugleich den Fahrertitel in der Endurance Cup-Wertung mit sieben Punkten Vorsprung. Black Falcon hat damit auch die Team-Wertung im Blancpain GT Series Endurance Cup für sich entschieden.

Anzeige
Hinter dem Trio kämpften weitere Mercedes-AMG GT3 um die Podiumsplätze und um wertvolle Meisterschaftspunkte. Vor allem die vom sechsten Platz gestartete #88 des Mercedes-AMG Team AKKA ASP mit dem Gesamtführenden Raffaele Marciello sowie Tristan Vautier und Daniel Juncadella verfolgte eine kluge Rennstrategie und ging beim Start kein unnötiges Risiko ein. Nachdem sich das Feld sortiert hatte, erhöhte das Trio beständig den Druck nach vorne und pilotierte die Startnummer 88 auf Platz drei. Eine dreiviertel Stunde vor der Zieldurchfahrt erkämpfte Schlussfahrer Vautier sogar Rang zwei und gab das Doppelpodium für Mercedes-AMG Motorsport nicht mehr ab. Mit diesem zweiten Platz konnte das Team Marciellos ersten Titel in der Gesamtwertung der Blancpain GT Series perfekt machen. Zugleich bedeutete die Platzierung auch den Mannschaftstitel in der Gesamtwertung und Platz zwei in der Endurance Cup-Wertung für das französische Team AKKA ASP.

In den Klassenwertungen des Silver Cups setzte sich der Mercedes-AMG GT3 #90 des AKKA ASP Teams mit Nico Bastian, Jack Manchester und Jules Szymkowiak (NL) durch. Das Trio fuhr in Barcelona auf den dritten Klassenplatz und Bastian und Manchester, die bereits vor dem Finale das Klassement angeführt hatten, sicherten sich damit zugleich den Titel im Silver Cup. Trotz einem von Rennpech verfolgten Schlussrennen belegen Abdulaziz Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (DE) und Gabriele Piana (IT) im Black Falcon Fahrzeug #6 den dritten Platz der Silver Cup-Klasse in der Endurance-Wertung.

Zusammen mit den beiden Titeln aus dem Sprint Cup-Finale vor zwei Wochen auf dem Nürburgring feiert Mercedes-AMG Customer Racing somit insgesamt acht Titelerfolge in der Blancpain GT Series 2018.

Raffaele Marciello, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Ich freue mich natürlich – ich habe die Fahrer-Gesamtwertung gewonnen, auch wenn es mit der Endurance-Wertung nicht geklappt hat. Wir können stolz auf unsere Leistung und die Saison sein. Jetzt konzentrieren wir uns auf die IGTC, weil wir auch da die Gesamtwertung noch gewinnen können. Es ist für mich und Mercedes-AMG aber bereits jetzt schon ein sehr gutes Jahr.“

Daniel Juncadella, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Ich wusste, dass es von Startplatz sechs aus sehr schwer werden wird das Rennen zu gewinnen. Aber wir haben alles gegeben und uns sehr gut nach vorne gekämpft, damit auch Raffaele nach dieser starken Saison seinen Titel feiern kann. Aber auch Black Falcon hat einen sehr guten Job gemacht und wir können am Ende mit dem zweiten Platz sehr zufrieden sein.“

Tristan Vautier, Mercedes-AMG Team AKKA ASP #88: „Ich freue mich natürlich über den Gewinn der Team-Gesamtwertung, eine super Mannschaftsleistung von uns allen. Es ist ein wenig schade, dass wir die Endurance Cup-Wertung nicht auch für uns entscheiden konnten. Ich denke, wir waren zusammen mit Black Falcon die zwei stärksten Teams der Saison – daher auch Glückwünsche an das Team von Black Falcon zum Endurance Sieg.“

Luca Stolz, Mercedes-AMG Team Black Falcon #4: „Wir hatten ein überragendes Rennwochenende, bereits im Training waren wir sehr konkurrenzfähig. Am Ende war es noch ein bisschen eng, es gab einige Safety Car-Phasen, aber wir konnten das Rennen gut kontrollieren. Wir sind super happy hier zu siegen und den Blancpain GT Series Endurance Cup zu gewinnen.“

Maro Engel, Mercedes-AMG Team Black Falcon #4: „Ein riesen Dankeschön an Black Falcon für ein perfektes Fahrzeug. Es hat einfach nur Spaß gemacht mit dem Mercedes-AMG GT3. Am Ende wurde es mit den vielen Safety Car-Phasen nochmal richtig spannend, aber wir sind mega happy über den Sieg und die Endurance Championship.“

Yelmer Buurman, Mercedes-AMG Team Black Falcon #4: „Es war ein hartes Stück Arbeit. Jeder Restart nach dem Safety Car war eine neue Herausforderung. Das Black Falcon Team und Mercedes-AMG haben uns ein herausragendes Auto zur Verfügung gestellt und Maro sowie Luca haben eine tolle Leistung abgeliefert. Die Boxenstopps waren auf den Punkt. Jeder hat seinen Job perfekt erledigt und wir hatten ein überragendes Wochenende.“

Nico Bastian, AKKA ASP #90: „Das ist ein super Ende der Saison, ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen – und jetzt sind wir Silver Cup-Champion in der Sprint- und Gesamtwertung. Jetzt haben wir zwei Meistertitel in der Hand und freuen uns, dass sich die harte Arbeit von uns allen so bezahlt gemacht hat.“