Donnerstag, 21. Juni 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
08.06.2018

DSK-Ehrenmitgliedschaft für Bernhard und Dolderer

Timo Bernhard und Matthias Dolderer sind die neuen Ehrenmitglieder des Deutschen Sportfahrer Kreis e.V. (DSK). Beide Motorsportler gehören nun einem erlauchten Kreis von Motorsportlern an. Zuvor ernannte der DSK, der 1958 vom Freundeskreis um Wolfgang Graf Berghe von Trips gegründet wurde und in diesem Jahr das 60-jährige Jubiläum feiert, unter anderem bereits die beiden Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und Sebastian Vettel sowie Rallye-Weltmeister Walther Röhrl zu Ehrenmitgliedern.

„Timo Bernhard und Matthias Dolderer sind zwei absolute Profis und Leitbilder des Motorsports. Beide haben ihre Disziplinen auf ihre Art geprägt und sind bei allem Ehrgeiz und Zielstrebigkeit stets faire Sportler geblieben. Ich freue mich, beide als Ehrenmitglieder im DSK zu wissen“, sagt DSK-Präsident Dr. Karl-Friedrich Ziegahn.

Anzeige
Timo Bernhard gewann 2015 und 2017 mit Porsche die Gesamtwertung der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC. Zusätzlich gewann der 36-Jährige fünf Mal das legendäre 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Passenderweise in der Eifel wurde der gebürtige Homburger auch vom DSK-Präsidium um Dr. Karl-Friedrich Ziegahn geehrt. „Ich freue mich, dass mir diese Ehre zu Teil wird“, sagte der Saarländer, der seit 1996 dem DSK treu ist. Damals war er gerade einmal 14 Jahre alt. „Mein Vater hat mir vorgeschlagen, Mitglied zu werden. Das war eine gute Entscheidung und ich habe es bis heute nicht bereut“, sagte Bernhard, der in der Eifel auch die Trophäe für den Gewinn des DSK-Sportpokals 2017 entgegennahm.

Mit Matthias Dolderer nimmt der Deutsche Sportfahrer Kreis einen Motorsportler in seine Reihen auf, der ausnahmsweise keinen Asphalt unter den Rädern hat – aber nicht weniger langsam und vor allem spektakulär unterwegs ist. Der 47-Jährige Kunstflugpilot. „Das Faszinierendste am Red Bull Air Race ist das Fliegen in niedriger Höhe mit hoher Geschwindigkeit. Das erfordert höchste Präzision und Konzentration“, sagt Dolderer. Das beherrscht er in Perfektion. 2016 gewann der Ochsenhausener als erster Deutscher die Red Bull Air Race Weltmeisterschaft. In Indianapolis feierte er vor 62.000 Zuschauern seinen dritten Saisonsieg und krönte sich im vorletzten Rennen zum Titelträger in der „Formel 1 der Lüfte“. Dolderer wurde von Dr. Karl-Friedrich Ziegahn im Rahmen der DTM-Läufe auf dem Hockenheimring ausgezeichnet. „Ich habe mich über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft sehr gefreut. Es ist eine Ehre, neben den zahlreichen namhaften Persönlichkeiten und Champions als Ehrenmitglied dabei sein zu dürfen.“