Montag, 9. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Academy
30.04.2018

Fabio Rauer feiert nächsten Dreifacherfolg

Im Rahmen des ADAC Kart Masters startete am 28./29. April 2018 die ADAC Kart Academy im Prokart Raceland Wackersdorf in die zweite Runde. Wie schon in Ampfing ging der Sieg in den drei Wertungsläufen an Fabio Rauer – der Youngster baute damit auch seine Gesamtführung aus.

Das zweite Rennwochenende der ADAC Kart Academy erlebte in der Oberpfalz eine wahre Hitzeschlacht. An beiden Renntagen herrschten beste Bedingungen auf dem 1.190 Meter langen Kurs und vor allem am Sonntag forderten die Temperaturen Mensch und Maschine. Einen kühlen Kopf bewies dabei Fabio Rauer (Stolberg/KSM Schumacher Racing Team) – wie schon in Ampfing gewann der Rookie auch alle drei Läufe in Wackersdorf und baute damit seine Gesamtführung aus.

Anzeige
Bereits im Qualifying setzte Rauer die erste Bestmarke des Wochenendes und ließ auch im ersten Rennen am Samstagnachmittag keinen Zweifel an seinem Siegeswillen auf kommen. Im Ziel feierte er vor dem Berliner Yuri Tenhaeff (RMW Motorsport) einen deutlichen Sieg. Zwei Ausfälle mussten die Youngster beim Kampf um Platz drei verkraften. Colin Jamie Bönighausen (Isernhagen/KSM Schumacher Racing Team) und Maximilian Bösing (Heiligenhaus/Schumacher Racing Team) schieden nach einer Kollision wenige Runden vor Ende aus.

Knapper war es in den Sonntagsrennen. Colin Jamie Böninghausen übernahm beide Mal nach dem Start die Führung und schaffte es sogar, sich leicht vom Feld zu lösen. Rauer ließ aber nicht locker und erkämpfte sich jeweils die Spitzenposition zurück. Dabei bewies er vor allem im letzten Lauf des Tages seine Nervenstärke. Nach mehreren Führungswechseln zog Rauer noch kurz vor dem Ziel an seinem Teamkollegen vorbei und feierte den sechsten Sieg im sechsten Rennen.

Damit holte sich Rauer neben dem Tagessieg auch wieder den Erfolg in der Rookiewertung. „Wow, was für ein Auftakt in diese Saison. Es lief von Beginn an sehr gut für mich. Vor allem im dritten Rennen war es richtig knapp, alle haben aber eine faire Leistung abgeliefert“, strahlte er über beide Backen. Platz zwei in der Tageswertung ging an Nick Deissler (Obertshausen/RMW Motorsport) vor Tenhaeff, Böninghausen und Torben Gröndahl (Hamburg/Team Hemkemeyer).

Weiter geht es in der ADAC Kart Academy in neun Wochen, beim Halbzeitrennen in der Motorsport Arena Oschersleben.