Mittwoch, 12. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
09.10.2018

Tom Kalender wird Vizemeister im ADAC Kart Bundesendlauf

Schauplatz des ADAC Kart Bundesendlaufes war am vergangenen Wochenende der Vogelsbergring in Wittgenborn. Dort fuhren die besten Piloten der vier ADAC Regionalserien NAKC, OAKC, SAKC und WAKC um den Bundestitel. Gleichzeitig war es das Finalrennen des bundesweiten ADAC Kart Cup. Bei fantastischem Herbstwetter zog es 131 Fahrer auf die 1.038 Meter lange Strecke. Tom Kalender hatte das Jahr als Vizemeister des WAKC beendet und zählte damit bei den Bambini zu den Favoriten.

Schon am Samstag machte der Rookie seine Ambitionen für dieses Wochenende deutlich. Mit der Pole-Position im Zeittraining setzte er ein eindeutiges Zeichen. In den beiden Heats lieferte er ebenfalls eine konstant gute Leistung ab. Mit Platz eins und zwei holte er sich im Zwischenklassement am Samstagabend den ersten Platz. 

Anzeige
Mit der besten Ausgangsposition ging es am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein in das erste Finalrennen. Zu Beginn führte Tom das Feld an, fiel dann aber auf Platz zwei zurück. Zwar gelang es dem Fahrer aus Hamm/Sieg im Windschatten des Führenden zu bleiben, jedoch bot sich ihm keine Gelegenheit, eine Attacke zu setzen. Somit ging er als Zweitplatzierter aus dem Rennen hervor.

Auch im zweiten Finallauf hatte der Rookie zu Beginn die Nase vorne, musste im Rennverlauf aber erneut zurück stecken. Wieder klebte Tom an der Stoßstange seines Kontrahenten, fand aber auch dieses Mal keine Lücke an ihm vorbei. Beim Fallen der Zielflagge war er erneut hervorragender Zweiter.

Sein Potenzial unterstrich Tom in beiden Rennen dadurch, dass er jeweils die schnellste Rennrunde fuhr. In der Tageswertung landete er auf Platz zwei und war damit sehr zufrieden. Als Vizemeister und zweitbester Bambini-Fahrer auf Bundesebene lieferte er eine grandiose Leistung ab. Im ADAC Kart Cup holte er sich ebenfalls den zweiten Platz. Damit beendete er die Saison als bester Rookie. 

„Mein Team von DS Kartsport hat mich in dieser Saison einfach unglaublich toll unterstützt. So konnte ich mich jederzeit darauf konzentrieren, meine volle Leistung abzurufen. Großer Dank gilt auch dem ADAC Mittelrhein für die hervorragende Unterstützung in dieser Saison“, resümiert Tom das Wochenende und das gesamte Jahr glücklich.