Montag, 10. Dezember 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
02.10.2018

ADAC Bundesendlauf feiert Premiere in Wittgenborn

Nachwuchsarbeit im Motorsport gehört seit Jahrzehnten zur Aufgabe des ADAC. So findet in diesem Jahr schon zum 38. Mal der ADAC Kart Bundesendlauf statt. Die besten Fahrer der ADAC Regionalserien NAKC, OAKC, SAKC und WAKC treten bei dem großen Finale auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn gegeneinander an. Die vier Regionalserien bilden die Basis im Kartsport und sind die Vorstufe zum überregionalen ADAC Kart Masters.
 
Am kommenden Wochenende findet der diesjährige ADAC Kart Bundesendlauf statt und feiert dabei eine Premiere. Erstmalig gastiert das große Finale der ADAC Regionalserien Nord, Ost, Süd und West auf dem hessischen Vogelsbergring in Wittgenborn. 135 Fahrer duellieren sich ab Samstag um die prestigeträchtigen Siege. Ausgetragen wird der Bundesendlauf in diesem Jahr vom ADAC Hessen-Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit dem MSC Wittgenborn e.V. im ADAC.
 
Der 1.038 Meter lange Kartkurs des Motorsportclubs blickt auf eine lange Geschichte zurück. Am 1. Mai 1964 wurde die Bahn mit einer Länge von 312 Metern eröffnet und passte sich in den vergangenen 54 Jahren an die steigenden Anforderungen im Kartsport an. Im heutigen Zustand bietet der Vogelsbergring eine perfekte Kulisse für den ADAC Kart Bundesendlauf und das Finale des ADAC Kart Cup.
 
Insgesamt 135 Teilnehmer haben ihre Nennung für die ausgeschriebenen Klassen Bambini light, Bambini, RK1/World Formula, OK Junior, X30 Junior, X30 Senior, KZ2 und KZ2 Gentlemen eingereicht und versprechen bereits im Vorhinein packenden Kartsport. In den vergangenen Jahren war der ADAC Bundesendlauf schon mehrmals Ausgangspunkt für erfolgreiche Motorsportkarrieren.
 
Von den Jüngsten in der Klasse Bambini light (ab 8 Jahre) bis hin zu den renommierten Fahrern in der Schaltkart-Kategorie KZ2 Gentlemen (ab 30 Jahre) starten am kommenden Wochenende alle Altersklassen. Im Jahresverlauf absolvierten die Teilnehmer bis zu sechs Veranstaltungen in ihren Regionen – nur die besten Piloten treffen nun in Wittgenborn aufeinander und kämpfen an beiden Renntagen um die begehrten Titel.
 
Bereits am Samstag wird auf dem Kurs Rennaction geboten. Nach dem Zeittraining (ab 11:15 Uhr), geht es in 14 Vorläufen (ab 13:50 Uhr) um die Startaufstellungen für die Finalrennen am Sonntag ab 9:30 Uhr.