Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Wintersaison
16.03.2017

RTG Kartsport gewinnt beim Winterpokal in Kerpen

Das Rennteam RTG Kartsport präsentiert sich schon früh in der Saison herausragend. Nach dem starken Auftakt beim Winterpokal in Oschersleben, folgte der nächste überzeugende Auftritt am vergangenen Wochenende in Kerpen. Letztlich feierte Teamchef Torsten Glitzenhirn den nächsten Sieg seiner Schützlinge und kann hochzufrieden auf die kommenden Aufgaben blicken. 

Auf insgesamt fünf Piloten in vier unterschiedlichen Klassen des RTG Kartsport-Teams wartete der Winterpokal des Kart Club Kerpen-Manheim. Bei den Bambini light bewies Daniel Pauls als jüngstes Teammitglied seine Klasse – auch Paul Enders fuhr bei den OK Junioren in die Top-Ten. In der X30 Senior-Klasse lieferten sich Alexander Siegers und Nico Hilgers einen tollen Zweikampf und bei den Rotax Senioren bewies Michael Cronjäger seine Routine für RTG Kartsport. 

Anzeige
Daniel Pauls hatte sich viel für das Kräftemessen auf dem traditionsreichen und 1.107 Meter langen Erftlandring vorgenommen. Dementsprechend gab er gleich im Zeittraining Vollgas und raste auf den beachtlichen zweiten Rang. Danach fehlte dem ambitionierten Nachwuchsfahrer das Quäntchen Glück und er konnte daran bei den Rennen nicht mehr anknüpfen. 

Sein Teamkollege Paul Enders erwischte seinerseits im Zeittraining einen klasse Beginn – Platz fünf hieß es am Ende. In den anschließenden zwei Wertungsläufen behauptete der CRG-Fahrer seine Position unter den besten zehn Junior-Piloten an diesem Wochenende und wurde Siebter beziehungsweise Achter. Im letzten Rennen schied er jedoch frühzeitig aus, was seine starke Performance aber nicht schmälerte. 

Das RTG-Duo bestehend aus Alexander Siegers und Nico Hilgers ging bei den X30 Senioren an den Start. Beide blieben fast über die kompletten drei Rennen Stoßstange an Stoßstange und trieben sich zu Höchstleistungen. Nachdem Siegers im ersten Rennen ausfiel, raste er im zweiten Lauf gleich auf den vierten Platz. Nico Hilgers blieb in den ersten beiden Rennen kontinuierlich auf dem dritten Rang und sicherte sich somit zwei Podiumsplätze. Im letzten und entscheidenden Finale holte Alexander Siegers zum großen Wurf aus und verwies seine Konkurrenten in die Schranken – der Sieg war perfekt. „Ein tolles Gefühl hier zu gewinnen. Großes Kompliment an Nico Hilgers, für einen packenden Zweikampf. Das war sicherlich Werbung für unser Team“, war Siegers im Anschluss hochzufrieden. Nico Hilgers landete auf Platz fünf.

Als letzter im Bunde duellierte sich Michael Cronjäger in der Rotax Senior-Klasse. Der Routinier aus Wermelskirchen sicherte sich im Zeittraining eine solide Ausgangsbasis und raste gleich in den ersten beiden Rennen zweimal in Folge als Dritter auf das Podest. Im letzten Rennen legte er noch eine Schippe drauf und wurde Zweiter. Somit standen am Ende fünfmal Podium und darunter gar ein Sieg für RTG Kartsport zu Buche. 

„Wir sind super zufrieden mit der Teamleistung“, resümierte Chef Torsten Glitzenhirn, „und alle Fahrer haben ihr Bestes für den Gesamterfolg gegeben. Die ersten zwei Rennwochenenden zeigen, dass unsere harte Arbeit Früchte trägt. So darf es gerne weitergehen.“ Und das geht es auch: In der nächsten Woche beim Finale des Winterpokals in Oschersleben. RTG Kartsport wird mit großem Selbstvertrauen in die Motorsportarena Oschersleben reisen und erneut versuchen, zu gewinnen.