Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
07.09.2017

Vincent Smykla krönt grandiose Rookie-Saison mit Vizetitel

Am Ende fehlen nur 0,19 Punkte auf den Titel. Das kann dem Riesenjubel von Vincent Smykla aber keinen Abbruch tun: Bei einem tollen Saisonfinale des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Wittgenborn sicherte sich der Rookie einen weiteren Sieg. Damit steht der Darmstädter als Vizemeister bei der regionalen Rennserie des ADAC fest. 

Vor dem Showdown und dem gleichzeitigen Heimspiel im hessischen Wittgenborn war für Vincent Smykla noch alles möglich. Als einer der besten Fahrer bei den X30 Junioren reiste der Elfjährige bereits am Freitag auf den 1.038 Meter langen Vogelsbergring. „Die Strecke ist wie ein zweites zu Hause für mich. Ich habe hier meine ersten Erfahrungen im Kartsport gesammelt und freue mich nun auf das Finale.“

Anzeige
Kein Wunder also, dass Vincent schon im Qualifying mit dem dritten Platz eine erste Duftmarke setzte. „Ein wirklich guter Auftakt in das Wochenende, beim Rennen will ich jetzt noch einen drauf setzen“, zeigte sich der Shootingstar kämpferisch. Dann aber ein Rückschlag im ersten Finale: Bei einem hart umkämpften Zweikampf an der Spitze geriet der Schützling in eine Kollision und fiel früh ans Ende des starken Feldes zurück. 

Aber Vincent wäre nicht Vincent, wenn er sich davon hätte unterkriegen lassen. Während einer starken Aufholjagd überholte der Elfjährige Kart um Kart und landete am Ende auf einem beachtlichen dritten Platz. „Ohne die Kollision wäre der Sieg drin gewesen, aber ich bin froh, dass ich danach sogar noch in die Top-Drei fahren konnte“, war der Rookie durchaus erleichtert. 

Ohne Kollision im zweiten Finale zeigte der Junior von Pool-Profi.eu/rmw motorsport sein ganzes fahrerisches Know-How und fuhr ungefährdet als Erster über die Ziellinie. Dann begann das große Zittern: Reichte die starke Leistung für den Titel? Haarscharf verpasste Vincent diesen in seiner Rookie-Saison, am Ende fehlten nur 0,19 Punkte. Aber die Freude im Hause Smykla war dennoch riesig: „Wir hätten niemals gedacht, dass ich so eine tolle Saison hinlege. Das hätte ich nie ohne mein Team von rmw motorsport geschafft.“ Gleichzeitig zeigte der Youngster echte Größe: „Marcel Schminke hat den Titel verdient, er hat hart gearbeitet und ist gut gefahren.“

Mit viel Vorfreude erwartet Vincent jetzt den Bundesendlauf des zweitgrößten Automobilclubs der Welt in Wackersdorf. Vom 8./9. Oktober treffen im Prokart Raceland Wackersdorf die besten Fahrer der vier Regionen Nord, Ost, Süd und West aufeinander. Als Westdeutsche Vizemeister zählt der Rookie auch dort zu den Favoriten auf die vorderen Ränge.