Montag, 20. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
07.09.2017

Carsten Mohe will auch im ADAC Rallye Masters siegen

Renault Clio R3T-Pilot Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch stehen bereits vorzeitig als neue Deutsche Rallye-Meister in der 2WD-Wertung fest. Beim vorangegangenen DRM-Lauf in Thüringen eroberte das schnelle Duo drei Läufe vor Saisonende den Titel in der hart umkämpften Klasse der zweiradgetriebenen Fahrzeuge. Am kommenden Wochenende kann das Team Mohe Rallyesport wichtige Weichen zum Gewinn der zweiten Meisterkrone stellen: Bei der ADAC Rallye Niedersachsen will der schnelle Sachse mit dem rund 225 PS starken Clio R3T seinen Vorsprung im ADAC Rallye Masters weiter ausbauen und damit die Chancen auf das „Double“ wahren.

Carsten Mohe reist relaxt nach Niedersachsen. Mit dem Gewinn des 2WD-Titels hat der Crottendorfer sein selbst gestecktes Ziel bereits souverän erreicht. Nach der Pflicht kommt nun die Kür: Auch im ADAC Rallye Masters können Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch ihre starke Saisonleistung mit dem Siegerpokal krönen. Zwei Läufe vor Schluss führt das Team Mohe Rallyesport in diesem Championat das Gesamtklassement mit drei Punkten Vorsprung auf den Saarländer Max Schumann an. „Der Masters-Titel wäre natürlich das Sahnehäubchen einer tollen Saison. Wer uns kennt, weiß, dass wir bei der Rallye Niedersachsen voll auf Angriff fahren werden, um am Ende alle Trümpfe in der Hand zu halten“, kündigt Carsten Mohe an. „Das wird jedoch keine leichte Aufgabe: Wir liegen zwar in aussichtsreicher Position. Aber um die Meisterschaft in trockene Tücher zu bringen, müssen wir unsere Division bei beiden noch ausstehenden Läufen gewinnen. Das ist unser Ziel.“

Anzeige
Die neuen Deutschen Rallye-Meister in der 2WD-Kategorie gehen rund um Osterode am Harz mit ihrem gewohnt perfekt vorbereiteten Renault Clio R3T an den Start. „An diese Veranstaltung habe ich durchweg gute Erinnerungen. Die Wertungsprüfungen sind erfahrungsgemäß sehr schnell und die Niedersachsen ist eine der wenigen Rallyes, bei denen du die Kurven noch richtig ,cutten' kannst. Das kommt mir entgegen“, betont der 44-Jährige. „Jetzt, wo der leckere Braten auf dem Teller liegt, wollen wir uns natürlich das schönste Stück sichern. Wir werden sehen, ob es uns gelingt. Fest steht: Der Hauptgang war in dieser Saison hervorragend. Umso schöner, wenn auch das Dessert ein echter Knaller wird“, erklärt Carsten Mohe.

Die ADAC Rallye Niedersachsen führt über 14 Wertungsprüfungen (WP) mit insgesamt 131,39 Kilometern. Los geht es am morgigen Donnerstag mit dem Shakedown. Am Freitagabend stehen zwei Prüfungen auf dem Programm, darunter der Zuschauerrundkurs Ührde. Am Samstag folgen zwölf weitere WP, bevor ab 18.41 Uhr die Sieger über die Zielrampe vor dem Historischen Rathaus in Osterode rollen.