Donnerstag, 23. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
04.05.2017

STARD-Team reist mit breiter Brust nach Hockenheim

Keine Zeit zur Erholung bleibt dem österreichischen STARD-Team nach den Anstrengungen am Rennwochenende in Portugal. Nur zwei Wochen nach dem WM-Lauf in Montalegre steht schon am 6. und 7. Mai der dritte Akt der FIA World Rallycross Championship 2017 in Hockenheim im dicht gedrängten Terminkalender.

Trotz jeder Menge Arbeit in seiner Racing-Firma in Großenzersdorf am Stadtrand Wiens kann für Teamchef Manfred Stohl der nächste Auftritt seiner beiden Piloten Janis Baumanis und Timur Timerzyanov jedoch nicht schnell genug kommen: „Mit den Semifinaleinzügen aller zwei Fahrer in Portugal haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht. Dieses Hoch wollen wir so rasch als möglich mitnehmen und weiter umsetzen.“

Anzeige
Dass es auf dem künstlich angelegten Kurs in Spanien nicht ganz so rund, auf der reinen Naturstrecke in Portugal dafür aber sehr gut lief, ist für Stohl kein Kriterium, um für die Duelle auf der ebenfalls von Architekten konzipierten Rennbahn in Deutschland eventuell wieder weniger zu erwarten. „Ich glaube nicht, dass man unsere bisherigen Ergebnisse auf den Kurs in Hockenheim ummünzen kann. Wir haben gesehen, dass unsere Ford Fiesta RX absolut konkurrenzfähig sind. Wie ich schon am Anfang der WM gesagt habe, fehlt es uns lediglich an Konstanz. Aber dahingehend ist es zuletzt schon bedeutend besser gelaufen. Und dabei haben Janis und Timur durchaus noch Potenzial nach oben“, so Stohl.