Freitag, 24. März 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX MAX Challenge
18.03.2017

FM Racing Team startet Saison mit Central East European ROTAX MAX Challenge

Am 18. und 19. März startet das FM Racing Team auf dem Adria Raceway in Italien das erste Rennen der Saison 2017. Dabei werden die beiden Fahrer Patrick Weinstock in der Klasse DD2 Masters und Max Fleischmann in der Klasse DD2 bei der Central East European ROTAX MAX Challenge (CEE) an den Start gehen.

Nachdem in diesem Winter aufgrund der sehr kalten Wetterbedingungen in Deutschland nur sehr wenige Tests möglich waren, dient diese Veranstaltungen dazu die neuen DR Chassis zu testen und erste Rennen zu absolvieren. Für Patrick Weinstock, der letzte Saison noch in der DD2 Klasse gefahren ist, gibt es nun die Möglichkeit sein Können in der Masters Klasse unter Beweis zu stellen. 

Anzeige

Die anschließenden Wochenenden wird das Team zudem bei der Europameisterschaft in Genk (Belgien) und dem Rotax Max Challenge Germany Open in Wackersdorf mit den Fahrern Patrick Weinstock und Manuel Scheibinger in der Klasse DD2 Masters und Max Fleischmann in der DD2 Klasse teilnehmen. Somit stehen dem Team anspruchsvolle und durchaus wegweisende Wochen bevor.Das FM Racing Team wird auch die Saison 2017 wieder mit dem DR Chassis und der Unterstützung des VPD Racing Teams bei den Rennen vor Ort sein.

Die Zusammenarbeit wird auch das Motorentuning vor und während der Veranstaltungen beinhalten. Während der ersten Tests 2017 in Adria und Lonato (Italien) konnten dabei schon einige Erkenntnisse herausgefahren werden. Das Hauptaugenmerk des FM Racing Teams liegt 2017 auf der Rotax Max Challenge Germany. Außerdem werden einige Rennen der Europameisterschaft, CEE und weitere Testrennen zur Vorbereitung absolviert. 

„Nach der doch sehr langen Winterpause freuen wir uns nun auf die ersten Renneinsätze in dieser Saison und hoffen damit bei den entscheidenden Veranstaltungen Erfolge einfahren zu können. Sowohl die Fahrerkonstellationen unseres Teams in den einzelnen Klassen als auch das Gesamtpaket aus Chassis und Motoren scheinen vielversprechend. Für die sehr stark besetzten Veranstaltungen in den kommenden Wochen gilt es nun die Abläufe zu intensivieren, um das komplette Potential abrufen zu können“, sagt Teamchef Christian Fleischmann