Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Ostdeutsche Kart-Challenge
19.11.2017

DMV Ostdeutsche Kart-Challenge – eine Clubsport-Kartserie mit Spaßfaktor

Und wieder ist eine Saison vorbei und zahlreiche Kartsportler haben sich in der Region Ostdeutschlands unter professionellen Bedingungen mit den Mitbewerbern der Ostdeutschen Kart-Challenge in sieben Veranstaltungen mit 14 Läufen messen können. Es gibt bereits gute Vorschläge und Ideen aus dem Fahrerbereich für die Saison 2018, gerade die jährlichen Veränderungen aus dem Bereich der OKC haben der Kartserie so richtig gutgetan.

Am Samstag den 11. November 2017 fand die Jahresabschlussfeier und Meisterehrung der OKC im ABSV ganz in der Nähe vom S-Bahnhof Grunewaldstatt. In der Klasse Alpha Kartschule waren fünf Fahrer in der Ausbildung. Von Zoé Reuer, Alexander Klügel, Morrison Class, Paul Lehmann und Julius Rammelt wird man bestimmt auch in Zuklunft einiges hören.

Anzeige
In der Micro / Bambini-Klasse setzte sich nach Punkten knapp Marco Dittmann auf Platz 1, gefolgt von Hugo Güttel, Amadeus Klement und Lucy Bollert durch. In der Bambini-Klasse konnte Nico Carl Schrock überzeugen.

In der Rotax-Mini-Klasse platzierte sich Dennis Thiem auf Platz 1, vor Richard Thomas, Leon Arndt, Leon Freese, Cedric Loretz, Alfred Muhs, Luca Marsch und David Stastkova. In der Rotax-Junioren-Klasse platzierte sich Maximilian Krupper auf Platz 1, vor Flint Schniggenberg, Sebastian Freymuth, Lennard Pietsch, Philipp Kersten, Gina Sophie Fulsche, Daniel Gildenstern und Florian Schulz. Erwähnenswert ist auch, dass hier Dennis Thiem, Lennard Pietsch und Florian Schulz sich unter den ersten drei Fahrer beim DMV Silberpokal in Oppenrod platzierten.

In der Rotax-Senior-Klasse fuhr Felix Behrens auf Platz 1 gefolgt von Franziska Blohm. Mit einer separaten Wertung fuhr die Fun-Klasse und hier platzierte sich Uwe Hesse auf Platz 1 dicht gefolgt von Magnus Julius Laesecke, Alexander Schulz, Ralf Bürger und Holger Spreemann.

Die Rotax-Senior-Master-Klasse ging an Jens Teuscher fahren dicht gefolgt von Marko Winkler, Dennis Wehdeking, Alexander Nichotz, Matthias Müller, Peter Schulze, Rodrigo Pinillos, Thorsten Klinger, Raik Breidt und Andy Zenner.

Die KZ2 und DD2 Klasse erreichten folgende Wertungen: In der DD2 gewann Nathalie Klügel vor  Peggy Ristok und in der KZ2 Klasse fuhr Daniel Radowski auf Platz 1 gefolgt von Kevin Pöpke und Marcus Einsporn. Karl Krökel konnte sich auf Platz 1 im KZ2-Master platzieren.

„Die größte Klasse waren die Helfer. Was wäre die eine oder andere Kartserie ohne Helfer und Helfershelfer und ohne die, die bereit sind ehrenamtlich in einer Kartserien für einen Apfel und ein Ei mitzuhelfen. Diese Bereitschaft kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, nur mit deren Hilfe ist es möglich gewesen, so einen professionellen Motorsport zu präsentieren. Letztendlich ist jeder einzelne Fahrer auf mehre Helfer an und auf der Strecke angewiesen. Im Auftrag aller Fahrer und des Organisationsteams der Ostdeutschen Kart-Challenge ein dickes Dankeschön an alle Helfer. Ich freue mich bereits auf die neue Saison 2018”, so Organisator Peter Straube.