Montag, 26. Juni 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
21.03.2017

Finn Gehrsitz debütiert bei den Junioren

Als Vizechampion in der Klasse Rotax Mini schloss Finn Gehrsitz die Saison 2016 ab und stellt sich nun neuen Herausforderungen. Der Youngster wechselt in die leistungsstärkere Junioren-Klasse und sammelte am vergangenen Wochenende im Rahmen der niederländischen Meisterschaft erste Rennerfahrung.

Auf Finn Gehrsitz wartete der sprichwörtliche Sprung in das kalte Wasser. Auf dem Erftlandring in Kerpen startete die niederländische Meisterschaft in die neue Saison und der junge Stuttgarter nutzte das Rennen um erste Rennerfahrung in seiner neuen Klasse zu sammeln. Erstmalig trat der Schützling aus dem Team Solgat Motorsport bei den Junioren an. „Bis auf die Strecke, ist für mich alles neu. Die Konkurrenz ist anderes als in Deutschland und das Kart hat deutlich mehr Leistung als mein letztjähriges Mini-Kart“, erklärte der Zwölfjährige im Vorhinein.

Anzeige
Bei widrigen Witterungsbedingungen schlug sich der Rookie aber wacker und hatte vor dem ersten von drei Rennen eine gute Ausgangslage. Doch wechselnde Witterungsbedingungen bereiteten ihm und seinem Team Kopfzerbrechen – kurz vor dem Start trocknete der 1.107 Meter lange Kurs ab. „Im Gegensatz zur deutschen Meisterschaft, darf man in den Niederlanden im Vorstart noch Veränderungen am Kart vornehmen. Dass wussten wir leider nicht, weshalb ich als einziger Fahrer mit Regenreifen unterwegs war“, erklärte Finn im Ziel. Trotz des Handycaps wurde er noch 23. im 31. Mann starken Feld.

Im zweiten Lauf hatte der Birel ART-Pilot noch weniger Glück. Während eines Startunfalls schied er vorzeitig Aus und lag nur auf Zwischenposition 31 vor dem letzten Rennen. In diesem lief aber alles glatt, Finn lieferte eine gute Vorstellung ab und kämpfte sich bis auf Rang 24 nach vorne. „Auch wenn nicht alles wie gewünscht lief, bin ich durchaus zufrieden. Ich habe in den Rennen viel gelernt und weiß, dass ich mich bei den Junioren nicht verstecken brauche. Ein großer Dank an mein Team, meine Mechanikerin Michaela, sowie meinen Förderern und Partnern für deren Unterstützung“, sagte Finn abschließend.

In drei Wochen (8./9. April 2017) beginnt für den Nachwuchspiloten dann auch die Rennsaison in Deutschland. In Wackersdorf findet das RMC Open statt.