Donnerstag, 25. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
27.02.2017

Eis-Kartrennen: Die Meister 2017 stehen fest!

Die Saison 2017 des Internationalen Allgäu-Alpen-Pokals sollte eigentlich sieben Veranstaltungen umfassen, doch aufgrund der zu warmen Wetterbedingungen musste von den Veranstaltern und Vereinen kräftig und meist auch sehr kurzfristig umgeplant werden.
 
Auf den Strecken in Ellmau, Achenkirch und einer Doppelveranstaltung in Weißenbach am Lech (alle Tirol)) konnten so immerhin vier Wertungsläufe für die diesjährige IAAP-Meisterschaft ausgetragen werden. Richtig Pech mit dem Wetter hatte leider der MSC Steingaden (Oberbayern), der seinen lang vorbereiteten Lauf letztlich absagen musste, obwohl die Natureisbahn fast fertiggestellt war.
 
Über 250 Fahrer aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und sogar Frankreich gingen heuer in dieser „Winterrennserie“ für ambitionierte Hobbyfahrer in den verschiedenen Klassen an den Start. Neben den Motorrädern, spektakulären Renngespannen, Tourenwagen und schnellen Buggys waren auch wieder zwei Kartklassen ausgeschrieben. 
 
Bei den Junioren wagten sich trotz dieser schwierigen Voraussetzungen insgesamt 15 mutige Nachwuchspiloten für das Titelrennen auf die glatte Eispiste. Mit einem Sieg und drei weiteren Podestplätzen sicherte sich Alex Nestmann vom MSC Bayerischer Rigi den begehrten Meistertitel in der Jugendkartklasse. Platz zwei ging an die neue „Eis-Fee“ Annalena Pröbstl (ebenfalls MSC Bayerischer Rigi).  Auftaktsieger Leopold Gast (Team Gast) konnte sich den letzten Stockerlplatz bei den Nachwuchs-Racern sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten der Sieger des Abschlussrennens Moritz Minichberger (Team Gast) und Felix Ryschka (MSC Weilheim).
 
Bei den Rennkarts geriet „Dominator“ Christian Metsch (MSC Steingaden) heuer durch die aufstrebende österreichische Jugend etwas mehr unter Druck als in der letzten Saison, konnte sich aber letztlich mit zwei Siegen und zwei Podestplätzen erneut in der Gesamtwertung durchsetzen. Auf Platz zwei folgt der „Draufgänger aus den Alpen“ Stefan Kreidl (MSC Högmoos) der mit seinem kompromisslosen Fahrstil ebenfalls zwei Tagessiege einfahren konnte. Platz drei ging an Patrick Lepnik (MSC Steingaden).
 
Der „Vielfahrer“ fuhr auch bei den Motorrädern und den Allradtourenwagen einen ganz „heißen“ Reifen. „Buggypilot“ Meinrad Gast (MSC Leutkirch) belegt in der Kartklasse diesmal Platz vier. Etwas besser lief es für ihn in den Allrad-Buggyklassen, dort konnte er einen Meistertitel und zwei Stockerlplätze in der Meisterschaft einfahren. Roland Demnick (MC Neuburg/Donau) landete mit seinem von zwei Rotax-Motoren „befeuerten“ Twin-Kart auf Platz fünf. „Ice-Prinzessin“ Tanja Sticker (MSC Steingaden) belegte in der „offenen“ Rennkartklasse den sechsten Gesamtplatz.
 
Weitere Infos und Bilder finden Interessierte und Neugierige auf der IAAP-Homepage www.iaap.eu.