Freitag, 15. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
29.09.2017

Dino Chiesa verlässt Zanardi und CRG

Nach 25 Jahren endet die Zusammenarbeit zwischen CRG und Dino Chiesa. Der Zanardi-Kart-Gründer wird das Unternehmen vor der anstehenden neuen Homologationsphase (2018 – 2020) verlassen.
 
Dino Chiesa, der im Jahr 2000 Zanardi Kart ins Leben rief, wird in ein neues Projekt außerhalb der Tinini-Gruppe starten. CRG wird Zanardi Kart fortführen und die sportlichen und kommerziellen Aktivitäten leiten, wozu das Racing-Team und auch das Vertriebsnetz zählen.
 
Die Zusammenarbeit zwischen CRG-Präsident Giancarlo Tinini und Dino Chiesa hat in den vergangenen 25 Jahren zu zahlreichen Erfolgen geführt. Dazu zählen nicht weniger als neun CIK-FIA-Titel in den verschiedenen Welt- und Europameisterschaften. Der jüngste Erfolg war der Gewinn der OK-WM mit Danny Keirle vor wenigen Tagen.
 
Für die anstehende Homologationsperiode wird Zanardi Kart eine neue technische Struktur erfahren, die der direkten Leitung CRGs unterliegt. Eine gesonderte Abteilung für die Zanardi-Marke wird aktuell eingerichtet, um die Kundenbetreuung und den Service für Kunden zu gewährleisten. Das Sportprogramm für 2018 wird man bald bekanntgeben. Zanardik Kart wird wie gewohnt in allen wichtigen internationalen und nationalen Rennen teilnehmen.
 
In einer Pressemitteilung bedankt sich CRG bei Dino Chiesa für die kostbare Zusammenarbeit in all diesen Jahren. Eine solche Partnerschaft basiere auf einer großen Freundschaft und gegenseitiger Wertschätzung und erlaube es, beiden Parteien sehr relevante sportliche und kommerzielle Ergebnisse zu erzielen.