Freitag, 24. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Open
31.10.2017

Jannes Fittje holte Vizetitel in der European F3 Open

Am vergangenen Wochenende fand für Jannes Fittje das Saisonfinale der European F3 Open statt. Die Rennserie absolvierte im spanischen Barcelona die letzten Wertungsläufe des Jahres und für den Youngster wurde es noch einmal turbulent. Am Ende freute er sich über den Vizetitel in der Rookie-Meisterschaft.

Nach zwei Jahren in der ADAC Formel 4 stiegt Jannes Fittje in dieser Saison in die Formel 3 auf und startete in der European F3 Open. An acht Rennwochenenden verteilt in ganz Europa lieferte sich der Schützling aus dem Kader der Deutsche Post Speed Academy packende Rennen und unterstrich gleich mehrmals sein großes Talent. Beim Finale in Barcelona ging es für ihn noch einmal um wichtige Punkte. „Ich möchte gerne Platz zwei in der Rookie-Wertung verteidigen“, zeigte sich der 18-jährige kämpferisch.

Anzeige
Doch der Start in das Rennwochenende verlief holprig. Im Verlauf der freien Trainings am Donnerstag und Freitag fehlte Jannes das Vertrauen in sein Auto: „Wir finden kein passendes Setup. Mir fehlt auf der Strecke die nötige Balance um voll attackieren zu können.“ So sprang während des ersten Zeittrainings auch nur Startplatz sieben für ihn heraus. Im Rennen zeigte er aber wieder einmal seine Qualitäten während des Starts. Auf den ersten Metern verbesserte er sich direkt auf Rang vier, konnte die Position aber im Rennen nicht halten. Beim Fallen der Zielflagge war Jannes wieder Siebter. „Ich hatte keine Möglichkeit den Speed der Führenden mitzugehen. Zusätzlich gab es leider noch eine unschöne Situation mit einem Gastfahrer, welche mich zurück geworfen hat“, fasste der Fahrer aus der ADAC Stiftung Sport zusammen.

Anstatt aufzugeben, analysierte Jannes in der Nacht zum Sonntag gemeinsam mit seinem Team RP Motorsport akribisch die Daten des ersten Rennens und passte das Setup nochmals an. Nach dem Sonntags-Qualifying war die Stimmung gut – Platz vier und nur 1,5 Zehntelsekunden Rückstand auf die Spitze waren das Ergebnis. „Die harte Arbeit hat sich gelohnt“, strahlte der Youngster. Der Start in das Rennen verlief ähnlich gut: Jannes fuhr bis auf Rang zwei vor, wurde dann aber wieder zurück geworfen. „Leider hat es der Gastfahrer vom Samstag erneut übertrieben, ich musste ausweichen und war nur Siebter“, erklärte Jannes im Ziel.

Trotzdem war die Stimmung zum Ende positiv. Jannes holte sich den Vizetitel in der Rookie-Wertung und schloss die Gesamtwertung als Fünfter ab: „Zusammenfassend bin ich mit meiner ersten Formel-3-Saison sehr zufrieden. Ich konnte viel lernen und habe mich von Beginn an der Spitze etabliert. Leider gab es auch einige Rückschläge, die haben mich aber noch stärker gemacht. Ein großer Dank an meine Partner und Sponsoren, sowie an mein Team und meine Eltern für die einzigartige Unterstützung. Nun gilt es nach vorne zu schauen und 2018 wieder anzugreifen.“