Donnerstag, 21. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 3 Open
31.08.2017

Jannes Fittje fiebert Silverstone entgegen

Zwei Monate musste sich Jannes Fittje auf das Ende der Sommerpause in der European F3 Open gedulden. Am kommenden Wochenende (01.-03.09.) ist es soweit, die Rennserie startet im britischen Silverstone in die zweite Jahreshälfte. Bis Ende Oktober warten nun noch vier Rennen verteilt in Europa.

Jannes erste Saisonhälfte in der Formel 3 glich einer Achterbahnfahrt. Erste Siege und Podestränge unterstrichen das Potential des Förderpiloten aus dem Kader der Deutsche Post Speed Academy. Doch es lief nicht immer alles nach Plan. Der nun 18-jähige Nachwuchspilot musste auch einige Rückschläge verkraften.

Anzeige
„Leider läuft im Motorsport nicht immer alles glatt. Wir hatten wirklich tolle Rennen und ich habe auf jeder Strecke gezeigt, dass ich einer der besten Rookie bin und auch in der Gesamtwertung auf das Podium fahren kann. Letztlich gehören aber auch Rückschläge dazu. Diese Herausforderungen lassen einen noch stärker zurückkehren. In der Sommerpause wurden hoffentlich auch die Probleme für meine Performance-Schwankungen gefunden. Das Monocoque meines Autos hatte einen kapitalen Schaden. Da ich keinen Unfall hatte, muss dieses Problem schon seit Saisonbeginn bestehen. Ich bin gespannt wie sich das Auto nun anfühlt“, fasste Jannes die erste Jahreshälfte zusammen.

Die Bilanz kann sich trotzdem sehen lassen. Jannes ist zur Saisonmitte Zweiter in der Rookiewertung und belegt Rang fünf im Gesamtklassement. Zum nächsten Schlagabtausch kommt es nun in Silverstone. Das „Home of british motorsport“ gehört zu den traditionsreichsten Strecken der Welt und war in seiner 70-jährigen Geschichte schon oft Schauplatz denkwürdiger Rennen. Im Jahr 2010 erhielt der 5,891 Kilometer lange Kurs sein heutiges Layout und ist ein fester Bestandteil im Rennkalender der Formel-1-Weltmeisterschaft.

Entsprechend gespannt ist Jannes auf sein Debüt in England: „Ich freue mich sehr auf die Rennen in Silverstone. Bereits im Simulator konnte ich mich auf den Kurs einstellen und mag ihn wirklich. Einige der 18 Kurven haben es in sich und man muss den genauen Einlenkpunkt finden, um schnell genug zu sein. Mein Ziel ist es sich konstant in den Top-Drei zu etablieren und dabei bester Rookie zu sein.“

Bereits am Freitag erhält der ADAC Stiftung Sport-Fahrer die Möglichkeit in drei freien Trainings das richtige Setup für seinen Formel-3-Rennwagen zu erarbeiten. Ernst wird es dann am Samstag im Qualifying um 10:35 Uhr. Daraus resultiert die Startaufstellung für den ersten Wertungslauf ab 14:15 Uhr. Ein gleiches Paket wartet auch am Sonntag auf den Nachwuchsrennfahrer. Nach dem Zeittraining um 9 Uhr, erlischt um 12:15 Uhr die Startampel zum zweiten Durchgang in Silverstone.