Freitag, 24. März 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA WEC
09.03.2017

WEC-Debüt für Marvin Dienst im Porsche 911 RSR

Nach seinem GT-Debüt im vergangenen Jahr, wartet auf Marvin Dienst die nächste Herausforderung. Der 20-Jährige gibt in dieser Saison im Team Dempsey-Proton Racing sein Debüt in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). Seine Teamkollegen sind der Deutsche Christian Ried und Matteo Cairoli aus Italien.

An den Start geht Marvin für das Team Dempsey-Proton Racing mit einem Porsche 911 RSR. Er basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Das Siegerauto der Langstreckenklassiker in Le Mans, Daytona und Sebring zeichnet sich durch konsequenten Leichtbau und eine ausgefeilte Aerodynamik aus und ist der erfolgreichste GT-Rennwagen der letzten Jahre.

Anzeige

Dienst teilt sich den Porsche mit der Startnummer 77 mit seinen Teamkollegen Christian Ried und Matteo Cairoli aus Italien. Für den jungen Lampertheimer ist es der nächste große Schritt um sich im GT-Rennsport zu etablieren und erfüllt sich damit auch einen Traum. „Ich danke dem Team, dass sie mir als Nachwuchsfahrer solch eine Chance geben. Die Langstrecken-Weltmeisterschaft ist eine hochkarätige Rennserie mit den besten Fahrern der Welt. Ich fiebere dem ersten offiziellen Einsatz mit Hochspannung entgegen. Neben dem Team, ist natürlich auch eine Vielzahl der Rennstrecken neu für mich“, strahlt der Youngster.

Mit dem Sechsstundenrennen in Silverstone startet die WEC am Ostersonntag, 16. April, in die neue Saison. Das Highlight des Jahres ist sicherlich der Start bei den 24 Stunden von Le Mans – der Klassiker im Langstreckenrennsport. „Es war schon immer ein Ziel von mir bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start zu gehen“. 

Insgesamt stehen neun Rennen in Europa, Nord- und Mittelamerika, Asien sowie im Mittleren Osten im WEC-Kalender. 2016 feierte Proton Competition zwei Siege in Mexico und Bahrain. Bereits in drei Wochen geht die Saison 2017 für Marvin in seinem neuen Auto und Team mit den offiziellen WEC-Testfahrten in Monza (IT) los.