Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT World Cup
17.11.2017

Edoardo Mortara mit Pole-Position in Macau

Beim Qualifying des FIA GT World Cup in Macau fuhr Edoardo Mortara (Mercedes AMG GT3) mit 2:17,565 Minuten die Bestzeit. Gleich vier Mercedes AMG GT3 lagen auf den ersten vier Plätzen beim Qualifying durch die Straßenschluchten von Macau.

Nachdem Raffaele Marciello zwischenzeitlich die schnellste Runde auf dem 6,2 Kilometer langen Kurs fuhr, konterte Mortara und behielt bis zum Ende den ersten Platz. Im letzten Drittel des 30-minütigen Qualifyings schob sich Daniel Juncadella noch in die erste Startreihe für das 12-Runden Qualifying-Rennen am Samstag (5.25 Uhr MEZ).

Hinter den ersten vier Mercedes wurde der Schweizer Nico Müller bester Audi auf Platz fünf, vor dem besten BMW M6 GT3 von Brasilianer Augusto Farfus.

Anzeige
Ein ganz starkes Ergebnis zeigte auch Markus Pommer. In diesem Jahr erfolgreich im ADAC GT Masters unterwegs und mit Gaststarts im DMV GTC (Doppelsieg Auftakt Hockenheim und Sieg DUNLOP 60 beim Finale mit Carrie Schreiner), zeigte der Fahrer von Aust Motorsport auch in Macau seine Klasse. Nachdem er lange Zeit in den Top-Ten gelegen hatte, wurde er kurz vor Ablauf der Zeit noch von anderen Piloten überholt. Doch in seiner letzten Runde drehte er noch einmal auf und kam auf Platz acht.

Laurens Vanthoor wurde Neunter, was für Porsche sicherlich ein wenig enttäuschend sein dürfte. Lucas di Grassi, der für HCB Rutronik Racing an den Start ging, kam noch in die Top-Ten.

Ebenfalls nicht zufriedenstellend dürfte das Ergebnis von Felix Rosenqvist für Ferrari sein: nur Platz elf für den 488 GT3. Direkt dahinter kam Renger van der Zande im Honda NSX GT3 ins Ziel.

Aus deutscher Sicht wurde Marco Wittmann 13. DMV-GTC- und DUNLOP-60-Meister Fabian Plentz (HCB Rutronik Racing) kam auf Platz 18.

Qualifying FIA GT Word Cup Macau:
1. Edoardo Mortara (Mercedes AMG GT3), 2:17,565 Minuten
2. Daniel Juncadella (Mercedes AMG GT3), +0,282
3. Maro Engel (Mercedes AMG GT3), +0,381
4. Raffaele Marciello (Mercedes AMG GT3), + 0,433
5. Nico Müller (Audi R8 LMS), +0,441
6. Augusto Farfus (BMW M6 GT3), + 0,510
7. Tom Blomqvist (BMW M6 GT3), +0,741
8. Markus Pommer (Audi R8 LMS), + 1,039
9. Laurens Vanthoor (Porsche 911 GT3R), + 1,092
10. Lucas di Grassi (Audi R8 LMS), + 1,272
11. Felix Rosenqvist (Ferrari 488 GT3), + 1,352
12. Renger van der Zande (Honda NSX GT3), + 1,666
13. Marco Wittmann (BMW M6 GT3), + 1,707
14. Mirko Bortolotti (Lamborghini Huracan GT3), + 1,831
15. Romain Dumas (Porsche 911 GT3R), + 2,507
16. Darryl O’Young (Porsche 911 GT3), +2,563
17. Robin Frijns (Audi R8 LMS), + 3,022
18. Fabian Plentz (Audi R8 LMS), + 3,987
19. Chaz Mostert (BMW M6 GT3) + 6,511

Zeitplan:
  • Samstag, 18. November 2017: Qualification Race (5.25 bis 6.30 Uhr)
  • Sonntag, 19. November 2017: FIA GT World Cup Race (5.10 bis 6.40 Uhr)