Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA GT World Cup
20.10.2017

Audi Sport will fünften Sieg in Macau

Ehrgeizige Aufgabe für den Titelverteidiger: Audi Sport customer racing will nach einer erfolgreichen Langstrecken-Rennsaison mit Siegen auf dem Nürburgring, in Spa, in Road Atlanta und in Laguna Seca nun auch den prestigeträchtigsten GT3-Sprint-Wettbewerb des Jahres in Macau gewinnen. Der Audi R8 LMS hat dort seit 2011 bereits vier Siege eingefahren, zuletzt vor einem Jahr in Fahrer- und Markenwertung.
 
Dort erwartet die Fahrer vom 16. bis 19. November ein anspruchsvoller Kurs: 6,2 Kilometer Länge, stellenweise nur 7 Meter Streckenbreite inmitten von Häuserschluchten, 24 Biegungen einschließlich Haarnadelkurve, Leitplanken direkt am Streckenrand ohne jegliche Auslaufzone. Gute Streckenkenntnis, drehmomentstarke Motoren, aerodynamische Effizienz der Rennwagen und gute Traktion sind die Voraussetzungen für den Erfolg. In der schnellsten Kurve, der Mandarin Bend, erreichen die Rennwagen 260 km/h. Viele junge Fahrer lernen den Guia Circuit bereits zu Beginn ihrer Karriere in der Formel 3 kennen, so auch Lucas di Grassi. Der Brasilianer hat 2005 den Macau Grand Prix in dieser Kategorie gewonnen, ist aktueller FIA-Formula-E-Champion und tritt dort mit Audi zur Titelverteidigung an.
 
Der 33-jährige di Grassi nimmt die Herausforderung in der Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China mit dem deutschen Team HCB-Rutronik Racing aus Remchingen in Angriff. Es bereitet erstmals einen Audi R8 LMS für einen Fahrer von Audi vor. Ebenfalls in Macau für Audi Sport customer racing ist das Audi Sport Team WRT am Start, das dieses Rennen im Vorjahr gewonnen hat. Es vertraut auf den 26 Jahre alten Niederländer Robin Frijns, der mit dem belgischen Team bereits zwei Meisterschaftstitel im Audi R8 LMS errungen hat. Sein Teamkollege ist Nico Müller. Der 25-jährige Schweizer hat mit dem Audi Sport Team WRT vor zwei Jahren den Sieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring gefeiert und ist aktuell DTM-Pilot von Audi.

Zwei ehrgeizige deutsche Privatpiloten komplettieren das Aufgebot: Markus Pommer stellt sich dem Wettbewerb in einem Audi R8 LMS des Teams Aust Motorsport. Er fuhr 2015 als bester Deutscher den beachtlichen fünften Platz im Formel-3-Grand-Prix in Macau ein. Fabian Plentz hat 2016 und 2017 die DMV GTC-Serie im Audi R8 LMS gewonnen. Vor einem Jahr war er bei seinem Debüt in Macau Achter und damit zweitbester von sechs Audi-Piloten im Feld. Nun fährt der 29 Jahre alte Rennfahrer aus Pforzheim erneut für das Team HCB-Rutronik Racing.
 
„Das ist ein starkes Aufgebot“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Wir haben drei Fahrer von Audi und zwei ambitionierte Privatpiloten am Start. WRT ist ein erstklassiges Team und Titelverteidiger für Audi Sport customer racing. Die neue Zusammenarbeit mit HCB-Rutronik Racing ermöglicht den Einsatz von Lucas di Grassi. Er gehört mit Nico Müller und Robin Frijns zum Kreis der Favoriten.“
 
Die fünf Piloten und ihre Gegner messen sich am Rennwochenende in Macau nach den Trainings in zwei Läufen miteinander. Am Samstag, 18. November, steht ein Qualifikationsrennen über zwölf Runden auf dem Programm. Im finalen Lauf am Sonntag kämpfen die Fahrer über 18 Runden um den FIA GT World Cup.

Anzeige
Facts:
FIA GT World Cup
16.-19. November 2017 Stadtkurs in Macau
6,2 Kilometer mit teilweise nur 7 Meter Breite
18 Runden Rennen (ca. 75 Minuten) / Training 2 x 30 Minuten / Qualifying 30 Minuten / Qualifying-Rennen 12 Runden (ca. 60 Minuten)
18 bis 25 Fahrzeuge zugelassen
Gold- und Platin-Piloten
Sieger: 2015 Maro Engel (Mercedes Benz SLS AMG GT3) / 2016 Laurens Vanthoor (Audi R8 LMS)

Bisherige feststehende Piloten:
Audi: Robin Frijns, Nico Müller, Lucas di Grassi, Fabian Plentz und Markus Pommer
BMW: Marco Wittmann, Chaz Mostert
Honda: Renger van der Zande
Ferrari: Felix Rosenqvist
Mercedes: Maro Engel, Daniel Juncadella, Edoardo Mortara, Raffaele Marciello
(bis zum 24. Oktober haben die Teams Zeit die Start zu nennen)

Autos in der BoP (Balance of Performance):
Audi R8 LMS, Lamborghini Huracan GT3, Porsche 991 GT3 R, Mercedes AMG GT3, BMW M6 GT3, Ferrari 488 GT3, Honda NSX GT3