Sonntag, 23. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
11.07.2017

Gelungene RS Motorsport-Performance in Wackersdorf

Für Roland Schneider und sein Team ging es am vergangenen Wochenende in die Oberpfalz. Mit zwei Fahrern im Gepäck bestritt er in Wackersdorf die dritte Veranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft, bei der parallel auch die ADAC Kart Academy gastierte. Patrick Kreutz und Felix Arndt überzeugten dabei mit einer erfreulichen Vorstellung. 

Die Augen der nationalen sowie internationalen Kartsport-Elite lagen am zurückliegenden Wochenende auf dem Großevent im bayerischen Prokart Raceland. 160 Fahrerinnen und Fahrer versammelten sich im Rahmen der Wertungsläufe fünf und sechs der Deutschen Kart Meisterschaft. Zusammen mit der Traditionsserie startete auch die ADAC Kart Academy in ihre zweite Runde. Im Rahmenprogramm der DKM duellierten sich dort 15 Nachwuchsrennfahrer auf einheitlichen Chassis und Motoren. Bestes Sommerwetter sorgte für perfekte Bedingungen auf dem 1.190 Meter langen Kurs und brachte Mensch und Maschine an ihre Grenzen. 

Anzeige
Felix Arndt konzentrierte seine Kräfte in der ADAC Kart Academy. Im Zeittraining lag der Youngster als Zehnter noch ein wenig hinter seinen Erwartungen zurück. „Schon im freien Training hatte ich ein technisches Problem, das hat sich leider so fortgesetzt“, kommentierte der RS-Schützling seine Startposition für das erste Rennen. Dass er es besser kann, zeigte der Nachwuchsrennfahrer anschließend in den Wertungsläufen. Gleich zwei Mal fuhr Felix dort als guter Sechster über die Ziellinie und zeigte sich am Abend als bester Rookie sichtlich zufrieden. 

Patrick Kreutz ging im hochkarätigen Klassement der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft an den Start. International erfahrenste Piloten duellierten sich dort um die begehrten Pokale und sorgten für interessante Rennen. Patrick hatte es dabei besonders schwer. Nach einem harten Unfall im Rahmen der letzten DSKM-Veranstaltung in Kerpen musste der Routinier pausieren und griff in Wackersdorf erstmals wieder ins Lenkrad. Dennoch zeigte sich der Mad Croc-Pilot in altbekannter Verfassung. Im Zeittraining noch 26. war Patrick in den Rennen in seinem Element und kam jeweils auf Position 17 in das Ziel. 

„Mein Duo hat einen guten Job gemacht. Felix ist sein erstes Wochenende bei uns im Team gefahren und hat eine souveräne Leistung gezeigt. Es kommt immer besser in Fahrt und wird in Zukunft ein sicherer Kandidat für die Top-Fünf der ADAC Kart Academy sein. Patrick hat sich im starken DSKM-Feld super geschlagen – ein 17. Platz ist dort eine wirklich erfreuliche Leistung. Der Speed passt und lässt uns positiv in Richtung der kommenden Herausforderungen blicken.“ resümierte Teamchef Roland Schneider abschließend.

Schon am kommenden Wochenende warten die nächsten Aufgaben auf RS Motorsport. Zum Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters geht es für das Team aus Woringen dann zum traditionsreichen Erftlandring nach Kerpen.