Mittwoch, 18. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
12.06.2017

Hugo Sasse: Bester Deutscher bei Europameisterschaft

Ein wahres Feuerwerk brannte Hugo Sasse am vergangenen Wochenende ab. Zum zweiten Lauf der CIK-FIA Kart Europameisterschaft reiste der Rookie auf den Alonso Circuit in den Norden Spaniens. Nach den Heats qualifizierte sich der CRG TB Racing Team-Schützling zum ersten Mal für das finale Rennen – und zeigte dort gleich mal was in ihm steckt. Schlussendlich wurde der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport herausragender Fünfter. 

129 Teilnehmer aus 26 Nationen sprechen für sich. Das Teilnehmerfeld bei der Kart-Europameisterschaft ist hochkarätig besetzt und extrem anspruchsvoll. Das musste auch Hugo Sasse schon in Sarno miterleben, als er sich nicht für das finale Rennen qualifizierte. Auf dem Alonso Circuit sollte aber alles anders werden: „Ich gehe hochmotiviert in das Wochenende und glaube an meine Stärken.“ 

Anzeige
Erstmalig fand ein Rennen im Rahmen der Europameisterschaft auf der 1.390 Meter langen Strecke von Formel-1-Pilot Fernando Alonso statt. Gleich im Zeittraining legte CRG-Pilot Hugo Sasse einen guten Start auf der anspruchsvollen Strecke hin und wurde 26. In den Heats kämpfte er sich dann auch stark nach vorne und behauptete sich im international starken Teilnehmerfeld. Letztlich musste er zwei Zeitstrafen in den Heats hinnehmen, was nichts an seiner erstmaligen Qualifikation für das abschließende Finale änderte. 

Als 31. ging Hugo in das alles entscheidende Rennen: „Ich bin sehr glücklich, dass es jetzt mit dem Finale geklappt hat. Ohne die Zeitstrafen würde ich sogar von Position 13 aus starten.“ Was der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport dann auf der Piste zeigte, war unglaublich stark. Runde für Runde pflügte der CRG-Fahrer durch das Feld und überholte einen Konkurrenten nach dem anderen. Am Ende wurde er als toller Fünfter gewertet und konnte stolz auf seine Leistung sein. 

Mit diesem Resultat war Hugo am vergangenen Wochenende der beste Deutsche bei der Kart-Europameisterschaft – und das als Rookie. „Ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis“, strahlte er nach Überqueren des Zielstrichs: „Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Ein großer Dank gilt meinen Partnern von KVS Engines, meinem Mechaniker und natürlich dem ganzen CRG TB Racing Team.“ 

Bestens gelaunt und gut gerüstet blickt Hugo Sasse jetzt auf die kommenden Wochen. Am kommenden Wochenende startet der ambitionierte Nachwuchspilot beim ADAC Kart Masters in Wackersdorf, um sich auf das Rennen der Deutschen Kart Meisterschaft bestens vorzubereiten. Danach geht es für ihn dann zum Halbzeitrennen der Europameisterschaft nach Le Mans in Frankreich.