Freitag, 20. Oktober 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
04.10.2017

db Motorsport beim GT Sports Club Finale in den Top-Ten

Nach einer aufregenden Saison mit Berg- und Talfahrten ist der siebte Platz im finalen Rennen am Circuit de Catalunya ein versöhnlicher Abschluss für die db Motorsport Mannschaft. Regengüsse verhinderten jedoch den geplanten Zieleinlauf für das ganze GT Sports Club Feld. Auf dem Circuit de Catalunya, nahe der spanischen Hauptstadt Barcelona, wurde der letzte, finale Lauf des GT Sports Club ausgetragen. Im Rahmen der Blancpain GT Series kämpften die Piloten ein letztes Mal um den Siegespokal.


Neue Strecke: Gewöhnungsphase für Oliver Baumann

Die ersten Trainingssession nutzte db Motorsport Fahrer Oliver Baumann, um sich an die völlig fremde Strecke zu gewöhnen. „Oliver ist das erste mal in Barcelona“, so Teammanager Ronny Schleser. „Wir haben die ersten Trainings genutzt, damit sich Oliver an die Strecke langsam herantasten kann.“ Die Plätze 18 und 20 waren das Resultat. Im Qualifying wurden die Zeiten deutlich schneller. Oliver Baumann landete auf Platz 16 – Startreihe acht für das Qualifikationsrennen.


Raketenstart – Baumann in seinem Element

Um die schnellsten Rundenzeiten jagen? Viel zu langweilig für Oliver Baumann! Viel spannender sind da doch die Rennen! Beim Qualifikationsrennen am Samstagabend, bei denen die Fahrer die Startpositionen für das Hauptrennen im Sprintrennen ausfechten, zeigte Baumann sein bewährtes Talent: Ein Raketenstart und einige spannende Überholmanöver, bei denen auch die Kommentatoren ganz aus dem Häuschen waren. Stolz bugsierte Oliver den db Motorsport Mercedes-AMG SLS GT3 als Siebter ins Ziel.


Regenschlacht verhindert großes Finalrennen

Voller Elan ging es Sonntagmittag ins große Finale. Der Regengott öffnete seine Schleusen und offenbarte dem Feld eine Rutschpartie der Extraklasse. Kurz nach dem Restart verloren die ersten Fahrzeuge den Grip, rutschten ins Kies. Während das Safety-Car das Feld zeitweise anführte, musste auch Oliver Baumann einen ordentlichen Dreher hinnehmen.

Nachdem der Regen die Sicht verhinderte und auch Aquaplaning die Gefahr für mehr Unfälle bedeutete, wurde das Rennen vorzeitig abgebrochen. Glück für db Motorsport und Oliver Baumann: Die zuletzt gefahrene Runde wurde gewertet und damit steht db Motorsport als Siebter in der Ergebnisliste.


Letztes Rennen für den db Motorsport Mercedes-AMG SLS GT3

Für Ronny Schleser und seine österreichische Mannschaft bedeutete das finale Rennen auch das Vergießen einiger Tränen. „Leider war es für unseren SLS das letzte Rennen, das er jemals bestritten hat. „Jedes Rennauto muss früher oder später den neuen Entwicklungen weichen. Wir werden unseren SLS wieder aufbauen und dann bekommt er einen schönen Platz in der Garage. 2018 wird er leider nicht mehr dabei sein.“