Dienstag, 16. Oktober 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
12.12.2017

RN Vision-STS plant GT4 EM und ADAC TCR Germany

Die deutsche RN Vision STS-Mannschaft hat auf der Motorshow in Essen die Grundzüge des Rennprogramms 2018 fixiert. Wie in dieser Saison will das Team aus Korschenbroich erneut in der GT4 European Series mit mindestens zwei Wagen antreten. Daneben startet ein neues Programm in der ADAC TCR Germany Serie.

Bereits in der vergangenen Saison war das 2016 gegründete Team mit zwei Porsche Cayman GT4 MR in die GT4 European Series eingestiegen. Mit dem zweiten Platz in der Pro-Am Wertung und dem Rang als bestem Porsche-Team in der Serie etablierte sich die deutsche Mannschaft aus dem Stand als ernstzunehmendes Top-Team in der Serie. Auch 2018 will man der mittlerweile in das Blancpain Sprintserien-Paket der SRO aufgerückten Serie treu bleiben und plant erneut mehrere Fahrzeuge an den Start zu bringen.

Anzeige
Als nationales Standbein wird die ADAC TCR Germany-Serie 2018 mit bestritten. Hier geht die Mannschaft eine Kooperation mit dem Team Hohaus ein und wird unter der Nennung von RN-Vision STS-Team Hohaus zwei Audi RS3 LMS TCR-Autos in der Serie einsetzen. Die ADAC TCR Germany wird im ADAC Race Weekend Paket ausgetragen in der auch das ADAC GT Masters und der Porsche Carrera Cup starten.
         
Teammanager Wolfgang Drabiniok sieht der neuen Saison mit Zuversicht entgegen. „In der GT4 European Series hat sich unser Team aus dem Stand als ernstzunehmende Topmannschaft etabliert. Unsere Piloten haben das Beste aus dem Material heraus geholt und werden in der Folgesaison auf den Erfahrungen in diesem Jahr aufbauen können. Genau solch einen Einstieg wollen wir nun auch in der TCR vollziehen, wo wir im ADAC Race Weekend in der derzeit wohl besten deutschen Veranstaltungsserie starten. Jetzt gilt es die Besatzungen in beiden Serien schnell zu fixieren und noch einige geplante technische Neuerungen schnell umzusetzen.”