Samstag, 25. November 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
09.11.2017

Drei Fragen an Thomas Jäger

Mit dem Großen Preis von Brasilien in Interlagos sowie dem 24-Stunden-Rennen auf dem Circuit of the Americas erwarten die Motorsport-Welt am kommenden Wochenende noch einmal zwei Höhepunkte.

Thomas, du bist als Test- und Entwicklungsfahrer maßgeblich an der Entwicklung des neuen Mercedes-AMG GT4 beteiligt. Wie zufrieden bist du mit dem aktuellen Stand des neuen Fahrzeugs? 
Thomas Jäger: „Wir sind sehr zufrieden. Der Mercedes-AMG GT4 hat unsere hohen Erwartungen erfüllt. Bei unserem ersten Test auf dem Nürburgring, dem 6-Stunden-Rennen der VLN, haben wir direkt den Klassensieg errungen. Und bei unserer Premiere auf dem Circuit de Spa-Francorchamps erzielten wir beim 12-Stunden-Rennen sogar einen Doppelsieg in der GT4-Klasse. Zudem startete ein weiterer Mercedes-AMG GT4 von der Pole Position und absolvierte die schnellste Rennrunde. Das zeigt, dass der AMG GT4 sowohl schnell als auch ausdauernd ist.“

Du hast die erfolgreichen Tests angesprochen, am Wochenende findet ein weiterer Test unter Rennbedingungen statt: Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Circuit of the Americas starten zwei Mercedes-AMG GT4. Welche weiteren Erkenntnisse erhoffst du dir? 
Thomas Jäger: „Unser Ziel ist es, den Mercedes-AMG GT4 perfekt für Trackday-Piloten, Amateur- und Profirennfahrer fahrbar zu machen. Dafür sind umfangreiche Tests erforderlich. Die Einsätze auf dem Nürburgring und in Spa waren prädestiniert für unterschiedliche Witterungsbedingungen mit teils starkem Regen. Beim Langstreckenrennen in Austin (Texas) sitzen nochmal andere Fahrer hinter dem Steuer. So erhalten wir wichtiges Feedback von verschiedenen Piloten, das wir in die finale Feinabstimmung einfließen lassen.“

2018 nimmt der Mercedes-AMG GT4 offiziell am Renngeschehen teil. Welche Erwartungen hast du an das neue Fahrzeug? 
Thomas Jäger: „Wir wollen unseren ersten Kundenteams ein perfekt entwickeltes und von Anfang an siegfähiges Auto übergeben. Die ersten Rennen sind das 24-Stunden-Rennen in Dubai und das 4-Stunden-Rennen Daytona. Die bisherigen Tests und Ergebnisse haben gezeigt, dass der Mercedes-AMG GT4 riesiges Potenzial besitzt. Dafür gilt mein Dank schon jetzt sämtlichen Testteams und unserem Entwicklungspartner HWA, die bisher einen tollen Job gemacht haben. Nicht zu vergessen allen Mitarbeiten von Mercedes-AMG in Affalterbach, die mit dem Straßenfahrzeug Mercedes-AMG GT R eine tolle Basis für den AMG GT4 gelegt haben. Wir freuen uns auf die Motorsport-Saison 2018 mit einem neuen Fahrzeug, neuen Rennserien und hoffentlich auch vielen Erfolgen.“