Mittwoch, 25. Mai 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
18.07.2017

Kartshop Ampfing auf den Spitzenplätzen

Mit einem Dreigestirn machte sich das Team des Kartshop Ampfing am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Auf dem Erftlandring in Kerpen östlich von Köln trat die Mannschaft beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters an. Dabei hatte das Team aus Bayern alle Hände voll zu tun, meisterte die Herausforderung jedoch mit Bravour und kämpfte bei den OK Junioren sowie im Schaltkart-Klassement ganz vorne mit.

139 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland traten am vergangenen Wochenende bei der Halbzeit des ADAC Kart Masters an. Die Akteure des Kartshop Ampfing waren dabei sowohl bei den OK Junioren als auch bei den KZ2 vertreten und gaben bei bestem Kartsport-Wetter Vollgas. 

Anzeige
Lauren-Alexander Clevert hielt die Kartshop Ampfng-Fahnen im hart umkämpften Klassement der OK Junioren hoch. 25 ambitionierte Nachwuchsrennfahrer duellierten sich dabei auf dem 1.107 Meter langen Kurs und stellten ihr Können unter Beweis. Der junge Kartfahrer aus Gräfeling unterstrich schon zu Beginn seine Ambitionen. Als Zweiter im Zeittraining platzierte sich Lauren auf einer aussichtsreichen Position und hielt auch mit Platz drei im Zwischenranking an seiner Performance fest. Im ersten Durchgang kämpfte der Kartshop-Schützling sogar um den Sieg und musste sich letztlich nur um Sekundenbruchteile als Zweiter geschlagen geben. Enttäuschend verlief anschließend nur der zweite Lauf. Auf Position vier liegend schied der Sodi Kart-Fahrer durch eine Kollision vorzeitig aus. 

Eine Paradevorstellung zeigte Nico Jöcker bei den KZ2. Über das gesamte Event hinweg rangierte der Schaltkart-Fahrer an der Spitze des Klassements und fuhr ganz vorne mit. Fest im Blick hatte er dabei die Nummer zwei. Im Zeittraining, in den Heats sowie in beiden Rennen fuhr der Wuppertaler letztlich auf ebensolcher Position über die Ziellinie und stand somit zwei Mal auf dem Siegerpodium. 

Auch Teamkollege Andreas Dresen setzte sich in Kerpen gut in Szene. Von Rang sieben aus ging der Routinier nach den Heats in die Rennen und überzeugte auch dort. Als Fünfter respektive Siebter rundete Andreas als einer der ältesten Piloten im Feld die super Teamleistung ab und sorgte für Freude im Teamzelt. 

Teamchef Torsten Kostbade fand am Abend nur lobende Worte für seine Jungs: „Viel besser ging es an diesem Wochenende nicht. Lauren bei den OK Junior und Nico bei den Schaltkarts haben einen super Job gemacht und eine tolle Show abgeliefert. Bedauernswert ist Laurens Ausfall im zweiten Rennen – ohne diesen läge er in der Meisterschaft wahrscheinlich noch einen Platz weiter vorne. Doch auch als Fünfter hat er noch alle Möglichkeiten. In der zweiten Saisonhälfte werden noch einmal alles geben.“

Nach einer kurzen Sommerpause geht es Anfang August in die nächste Runde des ADAC Kart Masters. Am 12. und 13. August starten die Wertungsläufe sieben und acht in der Motorsport Arena Oschersleben.
Anzeige