Montag, 21. August 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
18.04.2017

Jonathan Judek startklar für GT-Debüt

Für Jonathan Judek aus Hohenhameln stehen alle Ampeln auf Grün. Der Youngster lernte an den vergangenen Tagen seine Konkurrenz im ADAC GT Masters kennen und ist bereit für sein Debüt in der Liga der Supersportwagen. Der Startschuss fällt vom 28. bis 30. April in der Motorsport Arena Oschersleben.

Eine große Herausforderung wartet in dieser Saison auf den 17-jährigen Nachwuchsrennfahrer Jonathan Judek. Der Youngster steigt direkt aus dem Kartsport in das ADAC GT Masters auf. Zum ersten Aufeinandertreffen mit seinen neunen Mitstreitern kam es an den vergangenen Tagen in der Motorsport Arena Oschersleben. 

Anzeige
Beim offiziellen Test- und Medientag der Sportwagenrennserie waren alle 30 Teams vertreten und schickten ihre Rennwagen auf die Rennstrecke. „Das war schon ein besonderes Erlebnis für mich. Es ist ein tolles Gefühl Teil dieser großen Rennserie zu sein. Für mich ist in diesem Jahr alles neu, aber solche Herausforderungen machen einen noch stärker“, blickt der Niedersachse seinem Start gespannt entgegen.

Bevor es aber soweit war, musste er schon eine erste Prüfung überstehen: „Um die notwendige Lizenz zu erhalten, musste ich an zwei Rennen des Börde Sprints in Oschersleben teilnehmen. Letztlich habe ich beide Rennen gewonnen und es war ein guter Test. Die Lizenz ist heute per Post angekommen und dem Start in zwei Wochen steht nun nichts mehr im Wege.“

Jonathan tritt für das ADAC NSA/Attempto Racing Team aus Langenhagen an und hat mit dem Schweden Emil Lindholm einen ebenfalls jungen Fahrer an seiner Seite. „Wir beide haben uns bereits bei den ersten Testfahrten kennengelernt und ergänzen uns sehr gut. Die vergangenen beiden Tage haben wir auch den Boxenstopp und Fahrerwechsel geübt. Das lief ebenfalls gut und jeder kennt seine Handgriffe“, fährt der Newcomer fort. Befeuert wird Jonathan von einem 560PS starken Lamborghini Huracán GT.

Der Startschuss in die neue Saison des ADAC GT Masters fällt am letzten April-Wochenende (28. bis 30. April) in der Motorsport Arena Oschersleben. Über 20.000 Zuschauer feuern dann die Stars aus der Liga der Supersportwagen auf den Rängen an. Gleichzeitig werden beide 60-minütigen Sprintrennen live auf dem deutschen Sportsender Sport1 übertragen. Nach dem Auftakt in der Magdeburger Börde reist der Tross weiter nach Brandenburg. Auf dem Lausitzring wartet mit dem gemeinsamen Start der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) das Saisonhighlight. Insgesamt umfasst die Saison sieben Rennwochenenden verteilt in Deutschland, den Niederlanden und Österreich.