Montag, 11. Dezember 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
03.08.2017

Elia Erhart will Wiedergutmachung

Gerade einmal zwei Wochen nach dem letzten Lauf des ADAC GT Masters in Zandvoort geht es für Elia Erhart und seine Mannschaft der Audi Sport racing academy bereits auf dem Nürburgring weiter. Nach den enttäuschenden Rennen an der niederländischen Nordseeküste sinnt der Röttenbacher dabei auf Wiedergutmachung und möchte in der Eifel einen deutlichen Sprung nach vorne machen.

„Mit den letzten Rennen waren wir alles andere als zufrieden. Trotzdem geben wir natürlich nicht so schnell auf und möchten auf dem Nürburgring unseren Fans zeigen, dass deutlich mehr Potential in uns steckt, als wir zuletzt abrufen konnten“, so Erhart. Obwohl dem Team seit der letzten Veranstaltung in Zandvoort nicht viel Zeit zur Verfügung stand, ist der 29-Jährige überzeugt von einer deutlichen Leistungssteigerung auf dem Nürburgring.

Anzeige
„In Zandvoort hatten wir vor allem das Problem, dass wir durch einen frühen Motorschaden nicht an den freien Trainingssitzungen teilnehmen konnten und uns dadurch wichtige Testkilometer gefehlt haben. Bei der Dichte des Feldes kann man einen solchen Nachteil einfach nicht mehr wettmachen. Auf dem Nürburgring wird uns das sicherlich nicht noch ein zweites Mal passieren, sodass wir mit ganz anderen Voraussetzungen in den beiden Qualifyings und Rennen antreten werden“, blickt Erhart zuversichtlich voraus.

Der Nürburgring stellt bereits die fünfte von insgesamt sieben Veranstaltungen des ADAC GT Masters dar. Gefahren wird auf dem 3,629 Kilometer langen Sprintkurs mit Mercedes-Arena und Veedol-Schikane (Formel-1-Variante).