Dienstag, 16. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Daytona
21.01.2017

Die Karten für Mario Farnbacher sind neu gemischt

Für Mario Farnbacher beginnt die Saison 2017 mit einer völlig neuen Herausforderung. Nach dem Wechsel zum AMG-Team Riley Motorsports, findet sich der Ansbacher zum Jahresbeginn in einem neuen Cockpit wieder. Entsprechend viel gibt es für ihn zu lernen, um Ende Januar auf die 24 Stunden von Daytona bestens vorbereitet zu sein.

Nach einer kurzen Winterpause ging es für Mario Farnbacher zum Jahreswechsel wieder hinters Steuer. Beim „Roar before the Rolex24“ bekam der 24-Jährige erstmals die Chance, sein neues Arbeitsgerät, den Mercedes-AMG GT3, zu testen. „Am Anfang habe ich etwas gebraucht, um mich auf das neue Fahrzeug einzustellen“, erzählt Farnbacher. „Doch als der Knoten geplatzt war, wurden meine Zeiten mit jeder Runde besser und ich kam immer besser mit dem Wagen zurecht.“

Anzeige
Die Vorbereitungen auf die 24 Stunden von Daytona laufen auf Hochtouren und noch gibt es einiges für Mario Farnbacher zu lernen. Doch die gute Atmosphäre im neuen Team stimmt den Bayern zuversichtlich: „Ich fühle mich in der Mannschaft schon nach kurzer Zeit richtig heimisch. Ich verstehe mich super mit meinen neuen Teamkollegen und wir harmonieren gut als Team.“

Nach dem Test in Daytona liegt der Fokus für Mario Farnbacher nun voll und ganz auf dem bevorstehenden Highlight. „Vergangenes Jahr habe ich die Meisterschaft nur um Haaresbreite verpasst. Diese Saison steht der Titel ganz oben auf meiner Liste,“ gibt sich der ehrgeizige Motorsportler zielsicher und ergänzt: „Den Grundstein dafür werden wir in Daytona legen. Die ersten Runden haben gezeigt, dass mit unserem Wagen einiges möglich ist.“

Der Langstreckenklassiker startet am Samstag, den 28. Januar, um 20:30 Uhr deutscher Zeit und endet zeitgleich am Folgetag. Das erste Rennen von Mario Farnbacher im Mercedes-AMG GT3 kann im Livestream auf imsa.com verfolgt werden.